Aufruf an SPD & Nahles: Legalisierung jetzt! (Video)

  • Veröffentlicht am: 16. August 2018 - 16:23
  • Von: Georg Wurth

Aufruf an SPD & Nahles: Legalisierung jetzt!

Videopetition des Deutschen Hanfverbands an die SPD-Fraktion im Bundestag zur Legalisierung von Cannabis

In den nächsten Wochen und Monaten wird sich entscheiden, ob endlich wesentliche Schritte zur Reform der Cannabispolitik gegangen werden, oder ob die Großen Koalition weitere vier Jahre den Stillstand verwalten und für hunderttausende Strafverfahren gegen einfache Cannabiskonsumenten verantwortlich sein wird.

Nachdem im Juni zwei Anhörungen im Bundestag stattgefunden haben, stehen jetzt Entscheidungen an über drei Oppositionsanträge und die stärkste Petition des Jahres 2017 für die Legalisierung von Cannabis:

- Grüne: Cannabiskontrollgesetz, vollständige Regulierung des Marktes inklusive Fachgeschäfte und Eigenanbau

- FDP: Rechtliche Klarstellung und Ermöglichung kommunaler wissenschaftlicher Modellprojekte zur Cannabisabgabe

- Linke: Entkriminalisierung der Konsumenten

Fachpolitiker der SPD haben sich im Bundestag bereits für Modellprojekte ausgesprochen. Es gibt aber noch keinen Fraktionsbeschluss zu dem Thema. Doch nur durch die Initiative der SPD besteht die Chance, dass die Große Koalition endlich Reformen einleitet. Deshalb bitten wir führende Persönlichkeiten der SPD, nicht nur für eine klare Position der SPD zu sorgen, sondern sich auch gegenüber CDU und CSU massiv für eine Abkehr von der repressiven Cannabispolitik einzusetzen.

Wenn uns die SPD jetzt enttäuscht, wird es wahrscheinlich für mehrere Jahre - bis zur nächsten Wahl - keinen Fortschritt in der Cannabispolitik geben!

Bei 10.000 Views werden wir die angesprochenen Politiker über die Videopetition informieren. Je mehr Menschen dieses Video sehen, liken und teilen, desto mehr Eindruck wird es auf die Parteispitze machen.

Helft uns jetzt durch massive Verbreitung dieses Videos! Hier der direkte Youtube-Link zum Video für soziale Netzwerke etc:

https://youtu.be/CVwyvsxFITg

Sound FX Footsteps: A SoundEffectsFactory Original Recording.

Pressefotos @Susie Knoll

Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden!


Aktualisierung 17.08.2018, 14:17 Uhr

Folgende E-Mail wurde eben verschickt:

Videopetition SPD & Cannabis: Jetzt positionieren!

Sehr geehrte Frau Nahles!

Sehr geehrte Frau Högl, sehr geehrter Herr Lauterbach!

Gestern haben wir vom Deutschen Hanfverband eine „Videopetition“ auf Youtube veröffentlicht, in der ich mich konkret an Sie persönlich wende in der Hoffnung, dass die SPD-Fraktion endlich Fortschritte in der Cannabispolitik durchsetzt. Es stehen zur Zeit wichtige Entscheidungen in dieser Frage an.

Aufruf an SPD & Nahles: Legalisierung jetzt!

https://www.youtube.com/watch?v=CVwyvsxFITg

Sehr geehrte Frau Barley, sehr geehrte Frau Kohnen, sehr geehrter Herr Schäfer-Gümbel, sehr geehrter Herr Heil!

Da ich auch Sie in dem Video erwähne als SPD-Spitzenpolitiker, die sich schon zu dem Thema geäußert haben, möchte ich auch Sie über das Video informieren und bitten, sich an der anstehenden Meinungsbildung der Fraktion zu beteiligen und an den daran anschließenden Verhandlungen mit den Koalitionspartnern.

Anfang des Jahres haben Grüne, Linke und FDP Anträge zu Cannabis in den Bundestag eingebracht; von der Entkriminalisierung der Konsumenten über kommunale Cannabis-Modellprojekte bis hin zur vollständigen Regulierung des Marktes. Eine Anhörung hat stattgefunden, die Entscheidung über die Anträge steht jetzt an. Bei den Reden zur Einbringung der Anträge haben sich die SPD-Fachpolitiker Dittmar und Heidenblut sehr aufgeschlossen gezeigt für neue Wege in der Cannabispolitik.

Nun ist es an der Zeit, dass sich die SPD-Fraktion dazu offiziell positioniert.

Das gleiche gilt für die SPD-Fraktion im Petitionsausschuss, der mich im Juni angehört hat als Vertreter der erfolgreichsten Petition des Jahres 2017 – für die Legalisierung von Cannabis. Es wäre eine massive Enttäuschung für viele, wenn die SPD alle diese Anstöße und insbesondere unsere Petition einfach ablehnen würde.

Es geht aber nicht nur um eine Positionierung der SPD-Fraktion, sondern auch darum, dass die SPD das Thema ernsthaft in der Regierungskoalition zur Sprache bringt und wesentliche Schritte weg von der Cannabis-Prohibition und der massenhaften Strafverfolgung von Cannabiskonsumenten durchsetzt.

Das Video ist gestern um 16.20 online gegangen und ich hatte mir vorgenommen, Sie zu informieren, sobald 10.000 Views erreicht sind. Mittlerweile sind es aber schon 18.000 Views in ca. 20 Stunden. Für ein Video mit rein politischem Inhalt ist das beachtlich. Wenn Sie nicht so recht wissen, inwieweit Sie diese Video-Petition ernst nehmen sollen, vergleichen Sie diese Zahl doch einfach mal mit den Aufruf-Zahlen der Kanäle politischer Parteien, zum Beispiel der SPD:

https://www.youtube.com/user/SPDvision/videos

Oder binden Sie Ihre Social-Media-Abteilung ein und schauen Sie sich die Like-Quote und die Like/Dislike-Quote des Videos an.

Bisher haben wir bei solchen Gelegenheiten eher die Email-Postfächer der Adressaten geflutet. Insofern ist dieses neue Format der Video-Petition ein Ansatz, eine freundlich gemeinte Aufforderung auch freundlich zu übermitteln. Umso mehr hoffe ich, dass Sie verstehen, dass sich sehr viele Menschen eine Reform der Cannabispolitik wünschen. Millionen Cannabiskonsumenten in Deutschland müssen ständig mit staatlicher Verfolgung in Form von Strafverfahren rechnen. Diese Menschen wissen, dass es jetzt auf die SPD ankommt! Eine konsequente Regulierung des Marktes ist mit CDU/CSU vermutlich kaum zu machen. Aber ich hoffe, dass ein Weiter-so-wie-bisher eben mit der SPD nicht zu machen ist! Wenn am Ende dieses Prozesses eine Große Koalition auf Betreiben der SPD kommunale Modellprojekte zur Cannabisabgabe ermöglicht und den jährlich neuen Rekorden bei der Strafverfolgung der Konsumenten ein Ende setzt, wäre das nicht nur ein Erfolg für die Sache, sondern auch für die SPD!

Für Nachfragen und Austausch stehe ich gern zur Verfügung.

Diese E-Mail werde ich im Zusammenhang mit dem Petitionsvideo veröffentlichen, alle weitere Kommunikation nur in Absprache mit Ihnen.

In der Hoffnung auf eine starke SPD für mehr Gerechtigkeit verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Georg Wurth

Sonderthemen: 

Kommentare

Mit viel Bitte und Sahnehäubchen!

entweder gibs wieder nur lippenbekenntnisse oder populistisches dummgequatsche von frau Nahles....mehr ist bei dieser frau nicht zu erwarten. sie ist genauso populistisch wie die AfD.....Viel BLABLABLA und am ende kommt nix bei rum. Die einzigen die ich in der richtung was zutraue sind grüne und fdp

Für Cannabis sollte es Knast geben. Wie kann man so ein Dreckszeug legalisieren wollen.

Liebe (besorgte) "Mutter"

Sie sind ein Beispiel dafür, wie einige besorgte Mütter sich mit dem Thema auseinandersetzen.
Nämlich gar nicht, oder durch Problemfälle in der eigenen Familie hochgradig beeinflusst, rein emotional.

Da begeben Sie sich auf eine Homepage auf der man Alles Wissenswerte über Cannabis lesen kann.Sie ignorieren alle empirisch belegbaren tatsachen und entleeren nur ihre von einseitiger Missinformation gefüllte Sprechblase über dem Kopf aufgeklärter Menschen . PFUI !!!
Unterstützer der Prohibition ruinieren Menschenleben.

Knast hinterlässt weitaus größere Schäden als es Cannabis je könnte.
Das kann doch nicht ernsthaft gewollt sein ?

Das sagen diejenigen die am Wochenende ein Bier mehr oder weniger am Wochenende Trinken oder ihren Kaffe zum Wachwerden brauchen. Schadest du damit andere? Ich denke nicht. Genau so gilt das bei jeder anderen Droge. Also... Informiere dich erst mal bevor du so böse verurteilst. Wenn jemand statt Alkohol ,Zigaretten oder Kaffee mit sonst einer Droge sein Feierabend oder Wochenende genießen will, dann ist das ganz alleine seine Sache, Recht, Freiheit und Gesundheit. Die Prohibition nimmt genau diese Rechte und zerstört Existenten.

Schöne Sache, ich denke mal das diese Mail in Spamordner landet. Die wird von der Vorzimmertante gar nicht erst weiter geleitet. Na den Motto " es gibt Wichtigeres ". Ich werde bei allen Infosständen der SPD immer sagen das ihr genau aus diesem Grund nicht mehr wählbar seit und ich versuchen werde jeden in meinen Bekanntenkreis auch dazu bewegen werde es auch so zu handhaben. Wenn das alle machen würden, könnte man wahrscheinlich mehr erreichen. Wo sind denn die ca 4 Millionen Konsumenten? Warum sieht man sie nie? Hanfdemo nur läppische 6000.Die Arbeiter zu Bismarkzeiten wurden in Kampf für ihre Rechte niedergeschossen. Heute gib es wenn überhaupt mal den kleinen gefällt mir like bei Youtube. Traurig.

Die ca. 4M Cannabis-Konsumenten sind da, wo sie kurz zuvor auch schon waren.
Sie gehen tagsüber z.B. ihrer Berufstätigkeit nach, oder sind in irgendeiner Ausbildung, sind im Urlaub oder zu Hause...
Und sie legen natürlich Wert darauf, dass es dabei bleibt.
"Hast du nichts mehr zu verlieren, dann kanns't auch demonstrieren", oder so ähnlich.
Schon die Konzerte mit z.B. "Ton, Steine, Scherben" waren verfassungsschutzversüfft und das ist lange her. Man übersehe auch nicht die forcierte Kifferhatz in Bayern, in Sachsen; in Niedersachsen ist der präventive Wechsel des Domizils von (Terror ja, ja, ja -)Verdächtigen für die Dauer von 72 Tagen in Planung.
@Mutter, obwohl Sie, evtl. durch Unwissenheit, etwas fälschlich als "Dreckszeug" bezeichnen, sollte Ihnen im bisherigen Leben aufgefallen sein, dass Kiffer u.U. für ihr schadfreies Handeln mitunter in den Knast gesteckt werden. Nun Mutter, preisen Sie mit einem Lobgesang alle Banker, die systemnatisch so einige "Mütterchens" und "Omas" um ihre Ersparnisse gebracht haben und denen dann ganz feierlich den Stinkefinger zeigen.
mfG bsk

Gut gemacht, DHV!
Politiker reagieren nur auf einen Einwand und der ist "Wiederwahl und Wählerstimmen".
Wenn sich die SPD Spitze aufgrund dieser Aktion mal überlegt wieviele der ihr noch verbliebenden Wähler wohl Konsumenten sind, könnte das tatsächlich zu einer positiven Positionierung ihrerseits führen.

Vielen Dank an die Macher! Danke Georg!
Video bereits ge- und verteilt :)

Super Aktion! Hammer Ansage, auch die Mails treffen den Nagel auf den Kopf.
Ich danke dem Hanfverband für die Aktion. Einfach Top!

Wollen wir mal hoffen dass Frau Nahles das überhaupt in irgendeiner Form erreicht.
Sie hat in jüngster Vergangenheit mit ihrer vollkommen abstrusen Forderung nach einer etwaigen finanziellen Unterstützung der Türkei mal wieder bewiesen wie illusioniert ihr Bild von vernünftiger Politik ist.

Arme SPD
Die saufen auf 10% ab wenn sie sich nicht baldigst von der CDU/CSU abgrenzen.
Die Petition wäre eine gute Gelegenheit der CDU/CSU eine eigene Marschrichtung vorzugeben und nicht bloß Mehrheitsbeschaffer zu sein.

2,8 mio alkoholtote weltweit wird bei überbevölkerung wohl in kauf genommen
menschen die an gepanschten medikamenten sterben oder durch das rauchen von industriealisiertem tabak wird auch nicht erwähnt siehe letzter krebsmediskandal.. was hält wohl meine mutter davon?
ich will nicht sterben.!. oder auf vertrauensvolle art ermordet werden.!.lasst den menschen doch die freie wahl.. denn dafür leben wir doch..!?!

belest euch und urteilt selber den hanf benutzt man pur (Rick Simpson Ölherstellung - you tube)
aber einer idiologie zu folgen ist leichter als eine eigene meinung zu entwickeln..(es gibt auch nette kiffer)

PS.
selbst kinderschänder werden im verhältniss weniger bestraft als kiffer trozdem sind beide fürs leben stigmatisiert...

die welt ein stück besser machen mit HANF...DANKE

Neuen Kommentar schreiben