Rückschau Digitaler Global Marijuana March 2020

  • Veröffentlicht am: 6. Mai 2020 - 15:34
  • Von: Sascha Waterkotte


Am vergangenen Samstag gab es bedingt durch die Corona-Pandemie ein Novum in der Geschichte des Global Marijuana Marchs in Deutschland: Zum ersten Mal fand die Demonstration, die in den vergangenen Jahren in über dreißig Städten stattfand, komplett online statt. Da sich sowohl die Organisatoren der GMMs als auch wir vom DHV einig waren, dass wir die Demonstration nicht ausfallen lassen wollen, wurde innerhalb kürzester Zeit ein Alternativplan entwickelt: Keine klassischen Demonstrationen in den einzelnen Städten, dafür ein Online-Protest auf dem DHV-Youtube-Kanal mit diversen Rednern, Videobeiträgen, eigenen Livestreams aus einzelnen Städten sowie einem Marsch durch die Kommentarspalten.

Stundenlang Top 5-Deutschlandtrends bei Twitter:

Screenshot, 02.05.2020 17:51 Uhr

Samstag Nachmittag fanden sich rund 5000 Menschen auf unserem Youtube-Kanal ein, um Teil dieses aussergewöhnlichen Events zu werden. Nach einer Begrüßung durch den DHV-Geschäftsführer Georg Wurth zeigte sich schon beim ersten Ziel des Marsches durch die Kommentarspalten, welches Potential in der Community steckt. Sekündlich prasselten unter dem ausgewählten Posting der CDU auf Instagram Legalize-Kommentare ein, welche von den Social Media Verantwortlichen leider recht zeitnah gelöscht wurden. Immer wieder riefen wir zur zu Postings in den sozialen Netzwerken auf, was bereits 1.5 Stunden nach Start der Demo zu einem beachtenswerten Ergebnis auf Twitter führte. Stundenlang dominierte der Global Marijuana March die Twitter Top 5-Deutschlandtrends mit den Hashtags #GMM2020, #cannabis und #legalizeit - für uns ein Beweis, dass wir gemeinsam mit euch Themen setzen und so den politischen Entscheidungsträgern zeigen konnten, dass es da draußen viele Menschen gibt, die genauso wie wir eine Legalisierung fordern.

Neben einer riesigen Social Media Welle gab es im vierstündigen Livestream ein von GMM-Organisator und Moderator Florian Rister geplantes buntes Programm mit Redebeiträgen von Aktivisten, Experten wie Dr. Grotenhermen oder Hubert Wimber (LEAP Deutschland) sowie Interviews mit Politikern wie Niema Movassat, Dirk Heidenblut, Thomas Isenberg oder Wieland Schinnenburg. Auch Betroffene der aktuellen Rechtsprechung kamen zu Wort: Hanfnah-Geschäftsführer Tobi Pietsch sprach über seinen in dieser Woche startenden Prozess wegen des Handels mit Nutzhanfprodukten, Cannabispatient Florian Regano berichtete von seinem Kampf mit der Krankenkasse und der Führerscheinstelle.

Mit knapp 60.000 Aufrufen war der diesjährige Global Marijuana March in Deutschland eine der größten Online-Demos der deutschen Geschichte, was wir in allererster Linie euch, den Zuschauern und Netzaktivisten, zu verdanken haben. Unser besonderer Dank geht abschließend daher an alle, die diesen GMM möglich gemacht haben. Danke an alle Organisatoren, Redner und die Zuschauer!

Leider klappte die Einbindung der vielen von euch eingeschickten Plakate oder Memes nicht auf allen Plattformen reibungslos, daher reichen wir euch wie versprochen hier eine Auswahl uns eingeschickter Fotos und Videos nach. 

Ein uns zugesandtes Video aus der Nähstube:

 

DHV-Ortsgruppe Karlsruhe "Hang Drums":

 

Ernst Not another Dope Show

 

McJack und Retrolux - I Bau dahoim o

Kommentare

"Sekündlich prasselten unter dem ausgewählten Posting der CDU auf Instagram Legalize-Kommentare ein, welche von den Social Media Verantwortlichen leider recht zeitnah gelöscht wurden." Wer davon Screenshots hat, unbedingt aufbewahren!; die werden für die BTW 2021 noch gebraucht. Die Kifferhatz lt. Dutertla Ludwig noch verschärfen wollen, Auseinandersetzungen zum Thema davonrennen -> ekelhaft, niederster Level, absolut unterzivilisiert. mfG  fE

Neuen Kommentar schreiben