CBD: Warum eine Regulierung notwendig ist

  • Veröffentlicht am: 19. Februar 2020 - 15:30
  • Von: Sascha Waterkotte

Den Deutschen Hanfverband erreichen seit einiger Zeit Meldungen verärgerter Menschen, die bei ihrer Suche nach CBD-Ölen auf fragwürdige Anbieter und Werbemethoden gestoßen sind. Konkret geht es hierbei um das Hanfsamenöl von RubaXX und um Produkte von Kannaway. Während ersteres durch seinen Preis und durch den Vertrieb als Nahrungsergänzungsmittel in Apotheken vielen Menschen suggeriert, ein CBD-Öl zu sein, werfen bei den Kannaway-Produkten Labormessungen massive Zweifel am tatsächlichen CBD-Gehalt auf.

Seit einigen Monaten wird RubaXX® Cannabissamenöl in ganzseitigen Zeitungsanzeigen oder auf diversen Internetseiten massiv beworben. Laut Packungsbeilage enthält ein 10ml Fläschchen 500mg Cannabissamenöl sowie natürliches Cannabisaroma bei einem THC-Anteil von weniger als 0,002%. Was das Öl jedoch nicht enthält, ist CBD. Dies behauptet der Hersteller zwar auch nicht, dennoch suggeriert die Aufmachung der Verpackung, die beigefügte Pipette zum Dosieren sowie der Preis des Produkts (10ml für über 30€), dass es sich um ein Produkt mit CBD handeln könnte - mal ganz abgesehen davon, dass es bei diversen Online-Apotheken Seite an Seite neben tatsächlichen CBD-Ölen angeboten wird, die im gleichen Preissegment sind. Das als "Cannabis ohne Rausch" präsentierte Öl unterscheidet sich von seinen Inhaltsstoffen her abgesehen vom zugesetzten Aroma nicht im Geringsten von herkömmlichen und außerhalb von Apotheken verfügbaren Hanf-Speiseölen. Mit einem großen Unterschied: 250 ml Hanf-Speiseöl kosten rund neun Euro, die gleiche Menge Cannabissamenöl von der Firma Rubaxx hingegen kostet rund 750€! Für einige enttäuschte Nutzer, die aufgrund der massiven Werbung das Samenöl bestellten, ist dies ein klarer Fall von Verbrauchertäuschung, weshalb sie das Produkt nicht nur uns, sondern auch der Verbraucherzentrale sowie der Info-Plattform Foodwatch meldeten.

Doch auch bei Produkten, die CBD enthalten, kann der Schein trügen: Der österreichische Patienten-Verein ARGE Canna hat bei Laboruntersuchungen nachweisen können, dass das CBD-Öl "Pure Gold" von Kannaway, welches ebenfalls durch massive Werbeveranstaltungen und perfides Multi-Level-Marketing auffällt, zwar CBD enthält, allerdings viel weniger als andere verfügbare Produkte, die zudem noch wesentlich günstiger sind:

Eine Flasche Kannaway Pure Gold mit 120ml kostet deutlich über 100 Euro. Die meisten anderen handelsüblichen CBD-Vollspektrum-Produkte enthalten nicht nur tatsächlich andere Cannabinoide und Terpene, sondern kosten auch deutlich weniger, durchschnittlich sind sie um ca. 70 Prozent billiger und können aufgrund des vom starken und breiten Cannabinoidspektrum verursachten Entourageeffekts auch niedriger dosiert werden. Die Wirkung eines solchen „echten“ Vollspektrum-Öls dürfte wohl auch deutlich besser sein aufgrund genau dieses Entourageeffekts, den die Cannabinoide und Terpene gemeinsam im Körper entfachen.

so die ARGE Canna in ihrem Artikel.

Auch die Behauptung auf diversen Shopseiten, das Öl beinhalte neben CBD auch noch viele andere Cannabinoide, weist die ARGE Canna zurück:

Kannaway Pure Gold enthält ansonsten ausschließlich MCT-Öl, ein denaturiertes Kokosöl, neben den winzigen Mengen CBD. Es wurden keinerlei sonstige Cannabinoide oder Terpene festgestellt. Die oft gehörte Behauptung, es handle sich um ein Vollspektrum-CBD-Öl, haben unsere Laboranalysen widerlegt, soferne man davon ausgeht, dass der Begriff Vollspektrum-CBD-Öl sich auf Produkte bezieht, die ein breites Spektrum von Cannabinoiden und Terpenen enthalten.

Wir halten fest: Die Nachfrage nach CBD-Ölen und anderen Cannabidiolprodukten ist, trotz aller Medienberichte gegen CBD, ungebrochen. Immer wieder berichten uns Menschen, dass CBD-Tropfen ihnen bei diversen Krankheitsbildern geholfen haben - unabhängig davon, ob sie CBD von einem Arzt verschrieben bekommen oder ihr Öl eben als Nahrungsergänzungsmittel oder Duftöl erwerben. Es wird daher Zeit für ein auf unabhängigen Laboranalysen beruhendes Gütesiegel sowie eine generelle Regulierung des Marktes für CBD-Produkte, damit Verbraucher und verantwortliche Produzenten vor unseriösen Trittbrettfahrern geschützt werden.

Sonderthemen: 

Kommentare

120ml kosten bei Kannaway SEHR deutlich über 100€, nämlich 171€, ein gleiches Öl kostet mit echten 1000mg in 500ml 39,90€ bei einem holl. Hersteller oder in 10ml 34,90€ bei einer österr. Firma. Die Hauptakteure sind in Austria bekannt für die Anwerbung von Kunden und neuen Partnern machen die bei sog. "Vorträgen über Hanf", eigentlich getarnte und nicht genehmigte Verkaufsveranstaltungen. Nach dem verschiedene Bezirkshauptmannschaften tätig geworden sind, finden die Tätigkeiten jetzt überwiegend "underground" statt, weil ja eigentlich in Österreich ein sog. CBD-Verkaufsverbot besteht, das auch für Kannaway gilt. Lesenswert ist der ganze Bericht bei http://www.arge-canna.at/kannaway

... die Goldschürfer des Kapitalismus. War ja klar, dass die auch auf dem Cannabismarkt nicht lange auf sich warten lassen. Ich kanns ja irgendwie verstehen, wer hätte nicht gerne eine Extra-Münze obendrein im Geschäft? Aber warum nicht gleich dieses suggerierte Produkt anbieten und mit der Qualität überzeugen? Teuer genug wäre das Produkt ja, um dies bieten zu können.

Für noch dreister als Rubaxx und Kannaway zusammen halte ich dieses Produkt: https://hempmate.com/produktdetail/57 Das hat mit CBD so überhaupt nichts zu tun, die Buchstaben beziehen sich wohl auf das enthaltene Vitamin C und B, das D ist der Anfangsbuchstabe von Dragees.... Da noch auf den Entourage-Effekt hinzuweisen ist schon unverschämt...

vielen Dank für den Hinweis! Wir werden das prüfen und diesen Artikel ggf. updaten. LG, Sascha [DHV]

tatsächlich Daniela, dieser Nepp von Hempmate ist noch um einige Nummern besser. 24 Dragees mit billigem Hanfsamenöl ohne ein mg CBD für über 83€ ist schon besonders unverschämter Nepp und Bauernfängerei. Allerhöchste Zeit, dass dieser Markt streng von den BEhörden kontrolliert wird und die NovelFoo-VO durchgesetzt wird.

Liebe Daniela, lieber Walter, lieber Sascha, die Verpackungen einiger Firmen sind tatsächlich sehr verwirrend und wenig transparent gemacht. Bei unseren CBDragées können wir euch jedoch beruhigen: Die 10er CBDragrées enthalten pro Dragée 10mg CBD, die 25er enthalten 25mg CBD pro Dragée – die damit sehr potente CBD-Produkte sind. Zudem nutzen wir hier eine patentierte Verabreichungstechnologie, die die Durchblutung im Mund fördert und so die Aufnahme des CBD noch effektiver macht. Neben dem Hanföl sind auch Vitamine, Zink sowie Omega-3, -6 und -9 Fettsäuren enthalten, welche Psyche und Nerven balancieren und den Stressabbau unterstützen können. Liebe Grüße, Johannes und das HempMate-Team

allerdings stimmt das nach einem Blick auf die Inhaltsstoffe definitiv nicht: "Süssungsmittel: Sorbit- und Maltitsirup, Geliermittel: Gummi arabicum, Hanfsamenöl, Säuerungsmittel: Zitronensäure, Vitamine und Mineralstoffe: Nicotinamid (Niacin), Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6), Cyanocobalamin (Vitamin B12), L-Ascorbinsäure (Vitamin C) und Zinkgluconat, Aromen, Überzugsmittel: Bienenwachs."  Wo die 10mg CBD bzw. 25mg CBD pro Dragée herkommen sollen, können wir ebensowenig wie die Nutzer hier nachvollziehen... Gruß, Sascha [DHV]

Hallo Sascha, das CBD ist hier als Aroma enthalten, da es in unserer Position juristisch noch nicht anders möglich ist. Ihr kennt die Schwierigkeiten mit der Kennzeichnungspflicht ja sicherlich. Laboranalysen von anerkannten Unternehmen belegen unsere Aussagen und wir garantieren, dass unsere Produkte das beinhalten, was sie aussagen und/oder suggerieren. Transparenz ist uns sehr wichtig, deshalb können die Laborberichte zu unseren CBD-Ölen und Blüten hier auf unserer Website eingesehen werden: https://www.hempmate.com/analyses Die Analysezertifikate für die CBDragées senden wir gern auf persönliche Anfrage unter info@hempmate.com zu. Hier können wir uns auch gerne weiter zu dem Thema austauschen. Ich hoffe, das klärt alle offenen Fragen. Liebe Grüße, Johannes

..denn wenn Ihre Produktaufmachung nicht irreführend wäre, wäre diese Diskussion hier überflüssig. [quote=Johannes]Liebe Daniela, lieber Walter, lieber Sascha, die Verpackungen einiger Firmen sind tatsächlich sehr verwirrend und wenig transparent gemacht. Bei unseren CBDragées können wir euch jedoch beruhigen: Die 10er CBDragrées enthalten pro Dragée 10mg CBD, die 25er enthalten 25mg CBD pro Dragée – die damit sehr potente CBD-Produkte sind. Zudem nutzen wir hier eine patentierte Verabreichungstechnologie, die die Durchblutung im Mund fördert und so die Aufnahme des CBD noch effektiver macht. Neben dem Hanföl sind auch Vitamine, Zink sowie Omega-3, -6 und -9 Fettsäuren enthalten, welche Psyche und Nerven balancieren und den Stressabbau unterstützen können. Liebe Grüße, Johannes und das HempMate-Team[/quote]

Natürlich ist Hanföl einfach als CBD Öl zu verkaufen einfach Betrug. Ebenso schlimm finde ich aber Läden wie z.B. https://gruenes.gold/ Diese Firma betreibt Ladengeschäfte in diversen Städten in Hessen und verkauft dort irgendwelchen Müll für 15€/g unter Namen wie "Lemon Haze". Dazu kommen dann im Verkaufsgespräch Aussagen wie "Ja natürlich gibt es hier einen Unterschied zwischen Sativa/Indica". Lange nicht so einen Blödsinn gehört, es geht hier um CBD und nicht um Terpene oder andere Cannabinoide. Wir wissen nichtmal was Sativa/Indica wirklich ausmacht und neuere Forschung zeigt dass dieses Klassifikationssystem völlig unbrauchbar ist. Dazu die Frechheit dem Gras Fantasienamen zu geben. Jedes "Lemon Haze" würde auch outdoor (man sagte mir das Material käme aus Österreich und sei outdoor Gras) genug THC produzieren dass es verboten wäre. Bitte einfach legalisieren und geschultes Personal in vernünftigen Abgabestellen...

Dankeschön für das Update. Was haltet ihr davon positive Kundenmeinungen zu Produkten auf dem Markt zu sammeln und so die Community eine "Positivliste" erstellen zu lassen?

Hi ihr Lieben, ich bin bereits letzten September in einer an der Arbeit rumliegenden Bildzeitung auf solch eine Anzeige gestoßen. Hab damals ein Foto von der Werbung gemacht, da ich diese Abzocke nicht ganz fassen konnte: https://www.bilder-upload.eu/bild-266649-1582382702.jpg.html Falls sich jemand das mal anschauen möchte. :) Liebe Grüße!

Ich bin Mitarbeiter einer Apotheke. Heute gerade eine Kundenbeschwerde bekommen, dass Rubaxx Cannabis nicht wirkt. Schon klar. In der Beratung bin auch ich in die Falle getappt, und werde nach heute dieses Produkt nicht mehr empfehlen.

Hallo ich habe hier vor einer Weile versucht einen Kommentar abzugeben und ihr habt ihn immer noch nicht freigeschaltet, warum bitteschön nicht? Man kommt sich da schon etwas verarscht vor und fragt sich ob der deutsche hanfverband überhaupt noch richtig aktiv ist bzw überhaupt die Kommunikation mit seinen Unterstützern und Anhängern sucht oder alles nur schleifen lässt...

um welchen Kommentar handelt es sich denn? Wir schalten alle Kommentare, die nicht beleidgend oder unterstellend sind, frei - auch, wenn sie nicht unbedingt unserer Auffassung entsprechen. Liebe Grüße, Sascha [DHV]

Neuen Kommentar schreiben