Alle Menschen um mich herum kiffen. Warum ist es dann in Deutschland immer noch nicht legalisiert? Liegt das an der Pharma- und Alkohollobby?

Viele vermuten unterschiedlichste Verschwörungen hinter dem Fortbestehen des Cannabisverbots. Niemand kann Einflüsse von verschiedenen Lobbygruppen ausschließen, gerade bei Pharmafirmen kann man berechtigterweise von einem Interesse an einem Fortbestand des Verbots der einfach zu züchtenden und vielseitig verwendbaren Heilpflanze Cannabis ausgehen. Aber in Deutschland haben wir hierfür keine Beweise.

Vielmehr gibt es in Deutschland eine konstante Mehrheit in der Bevölkerung für eine Beibehaltung des Verbots. Nach allen repräsentativen Umfragen sowohl des DHV als auch privater Medien liegt die Zustimmung zur Legalisierung in Deutschland noch längst nicht bei 50%. In den USA ist das anders, weshalb dort jetzt auch die Politik langsam umschwenkt.

Selbst wenn man von einer Herrschaft der Lobbyisten über die Politik ausgeht, so muss man doch anerkennen, dass auch die Bevölkerung eine Lobby ist. Einer der entscheidenden Gründe für die Beibehaltung des Verbots ist also aus unserer Sicht, dass in den letzten Jahrzehnten zu wenige Hanffreunde in Deutschland sich für ihre Interessen engagiert haben, während viel zu viele das Hanfverbot stillschweigend hinnahmen. Nur wenn sich das ändert, wird die Politik sich auch verstärkt mit dem Thema befassen.