Wirtschaft

Medizinisches Cannabis auf dem Abstellgleis - Wieso eine Exportnation importieren muss

  • Veröffentlicht am: 23. August 2019 - 13:38
  • Von: Michael Knodt
Bildrechte bei:@stoner.bazaar

Als der Hanfverband im vergangenen Jahr beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) angefragt hatte, ob Kanadas Legalisierung die Importe von Medizinal-Cannabis gefährden könne, verneinten dies beide. Der Hintergrund der damaligen Anfrage: Uruguay wurde von vornherein von der Bundesregierung als möglicher Lieferant für medizinisches Cannabis ausgeschlossen, da dort Cannabis auch zu Genusszwecken legal sei. Damit verstoße Uruguay gegen das internationale Suchtstoffabkommen der UN. Zudem habe es sich aufgrund der zu liberalen... Weiterlesen $uuml;ber: Medizinisches Cannabis auf dem Abstellgleis - Wieso eine Exportnation importieren muss

Nach Razzia: Verband erklärt, warum Hanf die Polizei nervös macht

16.08.2019

Der Kölner Express bat den DHV um eine Beurteilung zur Razzia der Hanfbar in Köln.

In sozialen Medien kritisieren viele den Polizeieinsatz als überzogen. So auch der Deutsche Hanfverband.

Geschäftsführer Georg Wurth sagt: „Produkte aus Nutzhanf sind grundsätzlich harmlos. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vorgeschlagen, Hanfprodukte mit bis zu 0,2 Prozent THC keiner Drogenkontrolle mehr zu unterwerfen, weil die Risiken gering sind.“

CBD-Hype in Hessen: Hanfblüte in der Grauzone

08.08.2019

Wir sprachen mit dem Hessischen Rundfunk über CBD.

 Die Hanfblüten dagegen können Ärger machen, sagt CBD-Shop-Betreiber Marek Dörzenbach: In seinem Laden in Mannheim habe die Polizei mehrfach alles beschlagnahmt. In seinem Shop in Offenbach ist das zwar noch nicht passiert, dennoch fühlt er sich verunsichert und unfair behandelt. "Es gibt Shops in Berlin, die laufen ohne Probleme. Dann gibt’s Shops wie bei mir, in Trier, die werden dann zugemacht."

Der wahre Grund, warum Cannabis, Ecstasy und Co. in Deutschland verboten sind — aber Alkohol erlaubt

07.08.2019

DHV-Chef Georg Wurth sprach ausführlich mit dem Business Insider über die Gründe für das Verbot von Cannabis in Deutschland.

„Viele Schüler, die schon morgens vor der Schule kiffen, erleiden einen Leistungsabfall, da Cannabis das Kurzzeitgedächtnis beeinträchtigt. Es gibt aber auch Schüler mit ADHS, denen Cannabis hilft, sich zu konzentrieren“, sagt Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbands im Interview mit Business Insider. „Außerdem ist durch Cannabiskonsum noch nie ein Mensch ums Leben gekommen.“

Neuer Laden am Böllberger Weg verkauft Produkte aus Hanf

01.08.2019

Andreas Knop ist Inhaber der "Hanf Box" in Halle an der Saale und sprach mit der Mitteldeutschen Zeitung über CBD und seine Mitarbeit in der Ortsgruppe des DHV.

Laut dem Deutschen Hanfverband, von dem es auch in Halle eine Regionalgruppe gibt, können jedoch der berauschende THC-Gehalt und der CBD-Anteil in der Hanfpflanze voneinander getrennt werden.

Besitzer Mitglied im Deutschen Hanfverband und Cannabis Social Club

Köln: Cannabis Business Europe 2019

Donnerstag, 7. November 2019 - 9:00 bis Freitag, 8. November 2019 - 18:00

Mit der Cannabis Business Europe Konferenz organisiert der Eventveranstalter manetch jährlich ein hochrangiges Podium für die europäische Cannabisindustrie. In luxuriöser Umgebung im Radisson Blue Hotel in Köln treffen führende Business-leader, Wissenschaftler und Experten aus aller Welt zusammen, um die Zukunft dieser jungen und aufstrebenden Industrie zu diskutieren. Der stellvertretende Geschäftsführer des DHV, Florian Rister, wird einen Vortrag zur Entwicklung bei medizinischem Cannabis in Deutschland halten. Weiterlesen $uuml;ber: Köln: Cannabis Business Europe 2019

Ort: 
Köln: Radisson Blue Hotel, Messe Kreisel 3

Mit Hanfblüten in der Grauzone

27.07.2019

Wir sprachen kürzlich mit der FAZ über die Situation rund um CBD. Leider ist der Artikel hinter einer Paywall, weshalb wir hier nur Auszüge präsentieren können.

Und an dieser Stelle wird die Sache heikel, wie Sascha Waterkotte vom Deutschen Hanfverband sagt. Denn zurzeit werde das Betäubungsmittelgesetz vielerorts wieder sehr restriktiv ausgelegt, wodurch jeder Handel mit Cannabis-Blüten zum Risiko werde.

Seiten