CBD

Nutzhanf: Razzien hören nicht auf

  • Veröffentlicht am: 25. Oktober 2019 - 16:24
  • Von: Sascha Waterkotte
Razzia wegen gemischtem Hanftee in Sonthofen. Bild: privat

Während ALDI in der Schweiz ganz ungeniert CBD-Pflanzen verkaufen kann, geht der Kampf gegen jede Form von CBD-Produkten in Deutschland unerbittlich und absolut realitätsfern weiter. Regelmäßig berichten uns Händler, wie mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten kistenweise CBD-Tees, -Öle sowie Schokolade oder Kaugummis in ihren Läden beschlagnahmen. Wie sich so eine Razzia, bei der nicht einmal die Franchisegeber den Laden betreten dürfen, am eigenen Leib anfühlt, mussten erst heute morgen die beiden Geschäftsführer von Cannamigo erfahren. Weiterlesen $uuml;ber: Nutzhanf: Razzien hören nicht auf

Nach Razzia: Verband erklärt, warum Hanf die Polizei nervös macht

16.08.2019

Der Kölner Express bat den DHV um eine Beurteilung zur Razzia der Hanfbar in Köln.

In sozialen Medien kritisieren viele den Polizeieinsatz als überzogen. So auch der Deutsche Hanfverband.

Geschäftsführer Georg Wurth sagt: „Produkte aus Nutzhanf sind grundsätzlich harmlos. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vorgeschlagen, Hanfprodukte mit bis zu 0,2 Prozent THC keiner Drogenkontrolle mehr zu unterwerfen, weil die Risiken gering sind.“

CBD-Hype in Hessen: Hanfblüte in der Grauzone

08.08.2019

Wir sprachen mit dem Hessischen Rundfunk über CBD.

 Die Hanfblüten dagegen können Ärger machen, sagt CBD-Shop-Betreiber Marek Dörzenbach: In seinem Laden in Mannheim habe die Polizei mehrfach alles beschlagnahmt. In seinem Shop in Offenbach ist das zwar noch nicht passiert, dennoch fühlt er sich verunsichert und unfair behandelt. "Es gibt Shops in Berlin, die laufen ohne Probleme. Dann gibt’s Shops wie bei mir, in Trier, die werden dann zugemacht."

Neuer Laden am Böllberger Weg verkauft Produkte aus Hanf

01.08.2019

Andreas Knop ist Inhaber der "Hanf Box" in Halle an der Saale und sprach mit der Mitteldeutschen Zeitung über CBD und seine Mitarbeit in der Ortsgruppe des DHV.

Laut dem Deutschen Hanfverband, von dem es auch in Halle eine Regionalgruppe gibt, können jedoch der berauschende THC-Gehalt und der CBD-Anteil in der Hanfpflanze voneinander getrennt werden.

Besitzer Mitglied im Deutschen Hanfverband und Cannabis Social Club

Mit Hanfblüten in der Grauzone

27.07.2019

Wir sprachen kürzlich mit der FAZ über die Situation rund um CBD. Leider ist der Artikel hinter einer Paywall, weshalb wir hier nur Auszüge präsentieren können.

Und an dieser Stelle wird die Sache heikel, wie Sascha Waterkotte vom Deutschen Hanfverband sagt. Denn zurzeit werde das Betäubungsmittelgesetz vielerorts wieder sehr restriktiv ausgelegt, wodurch jeder Handel mit Cannabis-Blüten zum Risiko werde.

Nutzhanf: Bundesregierung zementiert rückständiges Verständnis

  • Veröffentlicht am: 12. Juli 2019 - 16:45
  • Von: Sascha Waterkotte

Kürzlich wollte die Bundestagsfraktion DIE LINKE von der Bundesregierung wissen, wie sie zum Potential zu Hanf als Agrarstoff steht und fragte daher nach Möglichkeiten zur Erleichterung des Anbaus, konkrekt durch die Streichung von Nutzhanf mit einem THC-Anteil von unter 0,2% THC aus dem BtMG. Die Bundesregierung zeigt in ihrer Anwort, dass sie keinerlei Erleichterungen für Nutzhanfbauern hinsichtlich des Abbaus von bürokratischen und ordnungsrechtlichen Hürden plant - und im Begriff ist, eine weitere Zukunftsbranche zu verschlafen. Weiterlesen $uuml;ber: Nutzhanf: Bundesregierung zementiert rückständiges Verständnis

Seiten