Wie bekifft ist Deutschland? Der Faktencheck mit Claus Strunz (Haschen, heilen, dealen:)

Claus Strunz, Hauptmoderator der "Akte"-Sendungen bei SAT.1, will wissen, wie die Deutschen über die Cannabislegalisierung denken und sprach im Rahmen der Dokureihe auch mit DHV-Chef Georg Wurth über die Bundestagspetition und Cannabis als Medizin.

Zu medizinischen Zwecken ist dies bereits möglich, aber eine Legalisierung, wie der Deutsche Hanfverband per Petition fordert? Darin heißt es: "Der Bundestag möge den Markt für Cannabis als Genussmittel regulieren und dabei besonders die Aspekte Jugendschutz, Prävention, Verbraucherschutz und Qualitätskontrolle berücksichtigen."

Ein Argument für die geforderte Freigabe lautet unter anderem, Cannabis sei nicht gefährlicher als Alkohol, und es gäbe laut dem Hanfverband "keine medizinische Begründung dafür, dass Cannabis verboten ist und Alkohol nicht".

Datum: 
Dienstag, 18. September 2018
Medium: 

Kommentare

Kann man die reportage irgendwo online sehen?

Hi Mark,

also ich konnte sie gestern nicht finden, aber vielleicht gibt es ja bald einen Upload auf Youtube.

LG,Sascha [DHV]

Diese Reportage war reinstes BILD Zeitungs Niveau. Die war echt unbeschreiblich unterirdisch! Nur Horrorgeschichten und Panikmache. Wie lange ging das Interview eigentlich genau? Gesehen hat man davon wie viel? 30 Sekunden? Eine Minute?

Informiert euch mal über Claus Strunz. AfD Anhänger. Polpulist. Produziert das Sat1 Frühstücksfernsehen und verbreitet da dann als "Experte" seinen ganzen Dünnschiss.

Aber offenbar ist das wohl gerade Kalkül:
https://hanfjournal.de/2018/10/06/medien-stuerzen-sich-auf-schlechte-cannabisnachrichten/

Neuen Kommentar schreiben