Warum nach der Wahl wieder Bewegung in die Cannabis-Debatte kommen könnte

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland mit einem Überblick zur Bundestagswahl und dem Vorstoß von Richter Müller vor das Bundesverfassungsgericht. Auch der DHV wird zitiert:

Laut einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Infratest Dimap im Auftrag des des Deutschen Hanfverbandes (DHV) befürworten derzeit 46 Prozent der Deutschen die regulierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten, 51 Prozent, lehnen die Freigabe ab. Besonders hoch ist die Zustimmung bei den Jüngeren. Unter den 18- bis 39-Jährigen befürworten 60 Prozent eine Legalisierung.

Georg Wurth ist der Vorsitzender des DHV. Das Verbot fördere ihm zufolge kriminelle Strukturen und führe dazu, dass der Staat eine gewaltige Summe dem Schwarzmarkt überlässt. „Der Markt existiert, ob mit Verbot oder ohne“, sagt er. Eine Legalisierung wäre ein „Mehr an Regeln, keine unkontrollierte Freigabe“.

Datum: 
Freitag, 30. Juli 2021

Neuen Kommentar schreiben