Wann wird Cannabis in Deutschland legal?

Noizz.de stellt die Fragen aller Fragen und macht dafür eine politische Bestandsaufnahme. Auch der DHV findet Erwähnung.

Auf der Jahreskonferenz des Deutschen Hanfverbandes kündigte SPD-Mann Dirk Heidenblut an, dass noch vor Weihnachten auf die Arbeitsgemeinschaft Gesundheit eingegangen und es ein Fraktionsbeschluss zur Cannabispolitik geben wird.

Auch die Ökonomie liefert neue Argumente für eine Entkriminalisierung. Auf der diesjährigen Legalisierungs-Konferenz „Cannabis Normal!“ in Berlin stellte der Wirtschaftswissenschaftler Justus Haucap eine neue Studie zu den Kosten der Prohibition vor.

Datum: 
Samstag, 1. Dezember 2018
Medium: 

Kommentare

hallo zusammen,
beim letzten Tag auf dem Oktoberfest 2018 in München wurde ich gegen 21.30 h abseits neben einem Wiesenzelt, beim Kiffen erwischt. Da ich mir aus Alkohol nichts mache, mir 12 Euro für eine Mass Bier auch zu viel sind, ziehe ich es vor, hin und wieder, Kräuter aus der Apotheke Gottes zu konsumieren.
Überfallartig wurde ich von 6 Polizisten umringt. Nachdem beim Durchsuchen meiner Taschen
1,1 Gramm Marihuana entdeckt wurden, haben mich die Polizisten festgenommen und mich zur Wiesenwache gebracht. ( Abgeführt wie einen Schwerverbrecher )
Auf der Wache wurde ich nochmals gründlich gefilzt, alle Taschen leeren, es wurde ein Protokoll angefertigt mit 27 Positionen, der gesamte Inhalt meiner Taschen und meiner Brieftasche wurde akribisch aufgelistet, Schuhe musste ich ausziehen, den Gürtel abmachen, sodann wurde ich in eine Zelle verbracht, wo ich 4 Stunden gemeinsam mit Taschendieben, Vergewaltigern und Betrunkenen Zeitgenossen arrestiert wurde.
Mein Einwand, dass ich wegen meiner Arthroseschmerzen im Knie zum gelegentlichen Verzehr von Marihuana greife und unter ärtzlicher Aufsicht eine Schmerztherapie mache, wurde überhört. Nach 4 Stunden wurde ich entlassen mit dem Hinweis, sofort das Festgelände zu verlassen. Alsdann erhielt ich einen Strafbefehl über € 1.200,- . Ersatzweise 30 Tage Haft. Da ich Rentner mit einer kleinen Rente bin, werde ich wohl in Kürze den Weg in die Haftanstalt antreten wegen des Besitzes von 1,1 !! Gramm Marihuana.
Obwohl ich gegen den Strafbefehl Einspruch eingelegt habe, ausserdem eine Bescheinigung meines Hausarztes hinzugefügt habe, wurde eine Hauptverhandlung von Richter D. beim Amtsgericht in München angesetzt. Man erwartet also von mir, dass ich wegen des angeblichen Verstosses gegen das BTm-Gesetz, aus Düsseldorf für die Hauptverhandlung nach München reise.... wegen 1,1 Gramm Marihuana. Da fragt man sich doch, haben die Herren sonst nix zu tun ! Bin gespannt wie es weiter geht. Einen Rechtsbeistand kann ich mir aus Kostengründen nicht leisten. Hat jemand einen Rat, wie ich aus dieser Nummer raus komme ?
Gruss Peters

Neuen Kommentar schreiben