Stoner-Faultier: Aussi-Kampagne will kiffende Jugendliche schocken

Das Werbemagazin Werben & Verkaufen berichtet über die Anti-Cannabis Kampagne der australischen Regierung, in der ein Faultier einen unfähigen Kiffer in verschiedenen Situationen darstellt. Dabei werden auch die DHV Hanf-Spots erwähnt, die Ende 2014 in Deutschland viel Aufmerksamkeit erregt hatten:

Cannabis und seine Konsumenten sind längst ein fester Bestandteil der Werbung. Seien es die zwei liebenswerten Stoner im Edeka-Viral "Supergeil", der Kino-Spot des Deutschen Hanfverbandes oder der THC-haltige Kaffee-Test der Marke Moyee - die weiche Droge bietet sich für freche Kreationen geradezu an. Ein weiterer Beleg für den Image-Wandel des Rauschmittels sind die bisher eher konservativen USA: Der Konsum ist mittlerweile in vier Bundesstaaten legal, und auch der Nachbar Kanada reiht sich ein. Angesichts der guten PR, die das Rauschmittel aktuell besitzt, tun sich seine Gegner also mitunter schwer. Ein Aktuelles Beispiel dafür ist eine staatliche Anti-Cannabis-Kampagne aus Down Under: Die erhoffte Schockwirkung bleibt aus, der Spott ist jedoch umso größer.

Datum: 
Montag, 21. Dezember 2015
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben