Petitionsserver des Deutschen Bundestages eine Woche lang gestört

Mit den massiven technischen Problemen im Rahmen unserer aktuell laufenden Onlinephase der Cannabispetition 2017 beschäftigte sich netzpolitik.org und zitiert dabei unter anderem aus unserem Newsartikel anlässlich der Serverprobleme.

Der Deutsche Hanfverband, der momentan eine Petition zur Legalisierung von Cannabis eingereicht hat, machte die Ausfallzeiten am 1. November öffentlich:

    Seit Samstagmorgen war unsere Petition zur „Legalisierung von Cannabis in Deutschland“ nur eingeschränkt erreichbar. Nachdem am Samstag bis in die Nachmittagsstunden die komplette Website des Petitionsausschusses nicht erreichbar war, konnten auch danach bis Montag mittag keinerlei Unterschriften getätigt werden. Seitdem war das Mitzeichnen zwar vereinzelt möglich, phasenweise aber auch immer wieder unmöglich.

Nach Informationen von Lesern war der Petitionsserver auch am 6. November nur eingeschränkt nutzbar. Unterzeichner von Petitionen wurden aufgefordert, den Bestätigungslink, der bei Zeichnung per E-Mail verschickt wird, noch einmal zu klicken.

Der Hanfverband fordert nun eine Fristverlängerung ein. Besonders ärgerlich sei, dass der Ausfall mit der bislang reichweitenstärksten Berichterstattung über die Petition zusammengefallen sei. Der Verband fürchtet nun, dass ihm durch den technischen Ausfall zeichnende Personen abhanden kommen.

 

Datum: 
Mittwoch, 8. November 2017
Medium: 
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben