Oberbürgermeister plant Cannabis-Anbau in München

Noizz.de berichtet über den Modellprojektantrag der Münchener Ortsgruppe zur Versorgung von Patienten.

Wie der Deutsche Hanfverband jetzt verkündete, möchte Oberbürgermeister Dieter Reiter die Kriminalisierung von Cannabis-Patienten verhindern. „Die Kapazitäts- und Lieferengpässe bei Cannabis als Medizin seien bekannt, so Reiter“, heißt es in der Pressemitteilung.

„Meine Fraktion hat auf meine Bitte einen Antrag gestellt, um zu prüfen, ob wir das nicht selber anbauen können. Wir haben durchaus Fläche, das zu tun. Wieso sollen wir das einen Dritten machen lassen. [...] Ich gehe davon aus, dass wir eine Mehrheit im Stadtrat finden“, so Reiter am 11. Januar gegenüber dem Deutschen Hanfverband – und reagiert damit auf die Petition, die der Verband vergangenen Mai gestartet hatte.

Datum: 
Mittwoch, 16. Januar 2019
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben