Mit Führerscheinkampagne Grenzwerte hoch setzen

Die Huffington Post über "Klarer Kopf. Klare Regeln!" und die Notwendigkeit, die grundlegende Problematik der breiten Öffentlichkeit zu vermitteln.

Der DHV gegen die derzeitige Führerscheinregelung

Wer meint, wir würden in einer aufgeklärten Zeit leben, der irrt und beweist lediglich, inwieweit er bereits in unserem Informations-Unfug-Flutungssystem verblödet wurde. Im Gespräch am Infostand mit einer Mutter rund um die neue Führerscheinkampagne vom Deutschen Hanfverband ging es dann zurück bis in Anslingers Zeiten, deren Nachwirkungen wir noch immer korrigieren wollen.

Deswegen möchte der Deutsche Hanfverband eben nicht, dass man bekifft fahren darf. Er möchte lediglich die Grenzwerte hoch setzen und mit abgestuften Grenzwerten die erwischten Fahrer unterschiedlich hart abstrafen. Er möchte jedoch nicht, dass jemand mit zu hohen THC-COOH Werten (Abbauprodukt vom THC) oder mit minimalen und damit nicht berauschenden THC Konzentrationen direkt seinen Führerschein verliert.

Dafür möchte die Führerscheinkampagne „Klarer Kopf. Klare Regeln!" vom Deutschen Hanfverband sensibilisieren und die Grenzwerte hoch setzen sowie abgestufte Grenzwerte für verschieden starke Sanktionen erwirken.

 

Datum: 
Sonntag, 23. Juli 2017
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben