Legalisierung von Cannabis: Hanf-Marsch in Ulm am Samstag

Donau3FM berichtet über den GMM in Ulm und zitiert aus der Pressemitteilung des DHV. 

Der Deutsche Hanfverband ruft bundesweit dazu auf. Zum alljährlichen Global Marijuana March finden dieses Jahr in 20 deutschen Städten Demonstrationen & Kundgebungen zur Legalisierung von Cannabis statt.
Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbands, kennt die Ungeduld vieler Legalisierungsbefürworter: „Seit Jahrzehnten schwebt über Cannabiskonsumenten in Deutschland ein ständiges Damoklesschwert polizeilicher Verfolgung und Kriminalisierung. Mit der entstandenen Hoffnung auf eine bessere Zukunft für 4 Millionen Betroffene steigt jetzt auch die Erwartungshaltung an die Politik für ein schnelles Ende dieser Repression.”Der Global Marijuana March ist Teil einer internationalen Bewegung. Auch in Kapstadt, Los Angeles, Paris, Rio de Janeiro und hunderten anderen Städten weltweit demonstrieren Hanffreunde für eine Änderung der bestehenden Verbotspolitik, die in vielen Ländern mit brutaler Härte gegen die eigene Bevölkerung durchgesetzt wird.
In Deutschland stehen die Demonstrationen dieses Jahr unter dem bundesweiten Motto „Schluss mit Warten: Gras in den Garten!“ und „Verfolgung Beenden!“. Denn für die von der Ampel-Koalition beschlossene Legalisierung von Cannabis gibt es bisher weder einen Zeitplan noch einen Gesetzentwurf.Seit Verkündung des Koalitionsvertrags wurden fast 100.000 Menschen in Deutschland wegen Cannabisbesitz angezeigt. Das schreibt der Deutsche Hanfverband in einer Mitteilung.

Datum: 
Donnerstag, 5. Mai 2022
Medium: 
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar hinzufügen