"Kriminalisierung ist die schlimmste Nebenwirkung": Warum Deutschland endlich eine Cannabis-Revolution braucht

The Huffington Post hat Politiker, Sucht-Experten und Cannabis-Befürworter nach ihrer Meinung zur Legalisierung gefragt. Dazu wurde auch Robert Brungert, ein langjähriges Mitglied des Deutschen Hanfverbands, interviewt.

Robert Brungert, Deutscher Hanfverband

"Wie bei den Zuckerrüben oder Milchkühen könnte es Kontingente für die Produktion geben, um eine Übersättigung vom Markt zu umgehen. Auch die Steuern oder der durch Auflagen aufgebürdete Aufwand dürfen nicht so hoch sein, dass der Schwarzmarkt einen unterbietet.

Den Schwarzmarkt sollte man eher über den üblichen Weg angreifen: Wer kein Unternehmen anmeldet und Waren handelt, macht sich angreifbar. Wer den Jugendschutz missachtet, kann ebenfalls geahndet werden. Es kann wie beim Tabak zusätzliche Regelungen geben, dass man ohne Lizenz nur eine begrenzte Anzahl von Pflanzen anbauen darf."

Datum: 
Mittwoch, 4. Mai 2016
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben