Hanfverband kritisiert Drogenfahnder

Bei der RP-Online kommt Chris Demmer, Sprecher der Düsseldorfer Ortsgruppe, zu Wort, der die mediale Darstellung des Leiters der Düsseldorfer Rauschgiftkommissariats, Erik Schmidt, scharf kritisiert.

Der Düsseldorfer Ortsverein des Deutschen Hanfverbands hat den Leiter des Düsseldorf er Rauschgiftkommissariats, Erik Schmidt, scharf kritisiert. Schmidt hatte sich in einem RP-Artikel kritisch zur Freigabe-Debatte in Sachen Cannabis geäußert und dabei auf das große Suchtpotenzial der sogenannten weichen Droge hingewiesen, deren Wirkstoff deutlich über dem von vor zehn oder 20 Jahren liegt. Hanfverband-Sprecher Chris J. Demmer dagegen hält die Suchtgefährdung von Cannabis für geringer als die von Alkohol oder Tabak. Er unterstützt die Legalisierungsbemühungen der Stadt Düsseldorf, die einen Modellversuch zur Cannabis-Freigabe anstrebt.

Datum: 
Mittwoch, 20. September 2017
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben