Gut zu Wissen: Was genau ist Cannabis?

Die rechtskonservative Deutsche Polizeigewerkschaft berichtet in der Oktoberausgabe ihrer monatlichen Zeitung, dem Polizeispiegel, über eine Diskussionsveranstaltung zu den Risiken von Cannabis in Hamburg, und erklärt nebenbei in einem kleinen Kasten auch noch, was Cannabis eigentlich ist. Dabei wird unsere letzte Umfrage zur Meinung der deutschen Bevölkerung zur Cannabislegalisierung zitiert:

Das Meinungsforschungsinstitut infratest-dimap hat 2014 im Auftrag des Deutschen Hanfverbandes (DHV) eine bundesweite Umfrage unter anderem zur Legalisierung von Cannabis durchgeführt. 68 Prozent der Befragten haben eine legale Abgabe von Cannabis an Erwachsene abgelehnt.

Datum: 
Donnerstag, 1. Oktober 2015
Medium: 

Kommentare

Diese Umfrage ist NICHT repräsentativ,

wendet man das aktuelle Wissen um Cannabis und die Zusammenhänge an, kommt man zwangsweise zu anderen Schlüssen als z.B. der liebe Herr Thomasius. Das ist uns Allen bekannt, aber wiederrum zu behaupten Cannabis könne in der richtigen Dosierung von einem Facharzt verschrieben werden ist kompletter Blödsinn.

Herr Thomasius mit seinen Problempatienten gehört zur aussterbenden Art, zumal die Symptome vieler seiner Patienten, nach eigenen Aussagen in hinlänglich bekannten Online Berichten, zu hohen Anteilen von der Repression und der Anwendung von psychischer und physischer Gewalt an den Patienten herrühren..Ich spreche aus Erfahrung, man wollte mich auch schonmal "behandeln" .. pharmazeutische Mittel haben bei mir irreparable Schäden verursacht.
Das Alles erinnert stark an die Inquisition, deise Leute wähnten sich auch im Recht..dei Hexen gaben ihren Peinigern auch irgendwann nach, um endlich in Ruhe gelassen zu werden.
Sie schluckten die bittere Pille der Verbrennung, heutzutage wird man mit Psychopharmaka "verbrannt"

Das muss aufhören.
(die Leute die sich um Cannabis nicht scheren, scheren sich auch um die Einzelschicksale nicht .. Schlimme Zeiten)
HD

Neuen Kommentar schreiben