Global Marijuana March: Keine Pflanze ist illegal

Die Badische Zeitung mit einem kurzen Nachbericht zum Freiburger Global Marijuana March 2017.

Gras macht Spaß: Jedes Jahr gibt es eine internationale Demonstration für die Legalisierung von Cannabis. Den "Global Marijuana March" kennen seit vergangenem Samstag auch in Freiburg alle, vor allem wenn sie in der Straßenbahn festsaßen, weil rund 800 Demonstranten über die Gleise zogen. Kurzweilig war’s trotzdem, denn der Konsum von Cannabis fördert offenbar die Kreativität beim Schildermalen. "Wir werden der Stadt Freiburg und der ganzen Welt zeigen, dass wir die Green City Deutschlands sind" hatten die Organisatoren versprochen und trugen das Transparent "Freiburgs Grüne Zukunft" vor sich her. Es folgten Schilder wie "Keine Pflanze ist illegal" oder "Pack die Blüte in die Tüte". Demonstriert wurde für die Legalisierung, Regulierung und Nutzung von Cannabis als Wirkstoff für die Medizin, als Nutzpflanze für die Wirtschaft sowie als kontrolliertes Genussmittel für Konsumenten. Kann man verstehen, denn es ist ja schon seltsam, dass jedes Wochenende besoffene Polterabend-Cliquen grölend durch die Stadt taumeln dürfen, während Gras rauchen verboten ist. Die Demo jedenfalls verlief friedlich, wozu vielleicht auch die eine oder andere bewusstseinserweiternde Rauchwolke über den Köpfen der Demonstranten beitrug. Die begleitende Polizei rauchte höchstens passiv mit und hielt sich ansonsten an den Rat eines mitgetragenen Schildes: "Lasst Gras über die Sache wachsen."

Datum: 
Montag, 8. Mai 2017
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben