Erste Demo gegen „unsinniges und schädliches Hanfverbot“ in Erfurt

Die Thüringer Allgemeine Zeitung berichtet über die anstehenden Demonstrationen zum Global Marijuana March. Dabei wird näher auf die Veranstaltung der DHV-Ortsgruppe Erfurt eingegangen. Der Bericht beruht teilweise auf der Pressemitteilung des DHV.

Altstadt. Zum ersten Mal in Thüringen findet am 7. Mai am Willy-Brandt-Platz eine Demonstration im Rahmen des Global Marijuana Marchs statt. An diesem globalen Aktionstag gibt es Demonstrationen und Kundgebungen für die Legalisierung von Cannabis in Hunderten Städten weltweit und über 30 Städten in Deutschland. von Rostock bis München und von Köln bis Berlin gibt es eine Veranstaltung zum Global Marijuana March. Die Ortsgruppe Erfurt des „Deutscher Hanfverband“ tritt für ein Ende des in ihren Augen unsinnigen und schädlichen Hanfverbots ein. Soziale Veränderungen seien auch bei Cannabis möglich, wenn der politische Wille da ist. Der Verband will mit Demonstrationen den Druck auf die deutsche Politik weiter erhöhen, um reale Verbesserungen bei der Gesetzeslage einzuführen.

Datum: 
Mittwoch, 4. Mai 2016

Neuen Kommentar schreiben