Drogenbeauftragte zur Cannabis-Legalisierung: Aus "Real-Laboren" Schlüsse ziehen

Die Drogenbeauftragte Daniela Ludwig sprach mit dem SWR über Cannabispolitik und über den Termin mit dem DHV.

Als ehemalige verkehrspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion wurde Ludwig fehlende Expertise vorgeworfen. Dem begegnet sie mit offenen Gesprächen. Als Beispiel nannte sie geplante Treffen mit dem Berufsverband für Kinder- und Jugendärzte und dem Deutschen Hanfverband.

Datum: 
Samstag, 30. November 2019
Medium: 

Kommentare

Sobald sich Europa mit Pharmazie-Cannabis selbst versorgen kann, und dann immer noch kein rein deutsches Unternehmen lizensiert wurde, entgeht dem deutschen Fiskus der größte Milliarden-Mark
in der Geschichte der Bundesrepublik. Durch Unkenntnis und Zögerlichkeit. DR. Voss

Neuen Kommentar schreiben