Die Stadt und das Gras - Alles begann mit einer Lüge

RadioEins RBB analysiert in einem fünfteiligen, ausführlichen Podcast das Cannabisverbot, die historischen Hintergründe sowie die aktuelle Situation in Deutschland und Berlin. In diesem ersten Teil der Serie berichtet DHV-Geschäftsführer Georg Wurth unter anderem, wie er eine Million Euro für die Cannabislegalisierung gewann und damit die bundesweite Debatte weiter befeuerte.

Auf den ersten Blick wirkt er eher unscheinbar. Mitte 40, ein ehemaliger Finanzbeamter aus dem Ruhrpott. Interessant ist aber nicht, wer Georg Wurth ist, oder was er kann, sondern wofür er steht:

"Und dann ist aber relativ schnell klar geworden, dass ich einer der Favoriten bin, so dass dann auch klar war: OK, vielleicht kämpfen wir da auch ums Ganze."

Georg Wurth ist für die Legalisierung von Cannabis. Dafür kämpft er schon seit mehr als 20 Jahren.

Datum: 
Dienstag, 15. November 2016
Medium: 
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben