Demo in Rostock : Viel Rauch um nichts?

Global Marijuana March 2017 in Rostock: Die Norddeutsche Neuesten Nachrichten über die Demonstrationen für die Legalisierung von Cannabis in Deutschland.

Eine bunt gestaltete Demonstration für die Legalisierung von Cannabis hat am Sonnabend für Aufmerksamkeit in der Innenstadt gesorgt. Initiator war der Deutsche Hanf-Verband. Anlässlich der Aktionsreihe Global Marijuana-March wurde in mehr als 100 Städten weltweit und in 30 deutschen Kommunen für eine Legalisierung demonstriert.

Die Ansichten und Begründungen, warum Marijuana legalisiert werden sollten, waren unter den rund 350 Teilnehmern in Rostock unterschiedliche. Aber eigentlich wollte sich auch niemand namentlich äußern, denn nach wie vor ist ,,Mary Jane“,wie das sternenförmige Pflänzchen auch noch genannt wird, in Deutschland illegal. „Es war eine mutige Demonstration. Die Leute möchten eine vernünftige Drogenpolitik“, sagte einer der Organisatoren Jakob G. nach einem Rundgang durch die Innenstadt.

Laut Hanfverband gibt es in Deutschland durch den Tabak und Alkoholkonsum über 100 000 Todesopfer. Dagegen wäre kein einziger Cannabis-Toter registriert, argumentiert der Verband in einer Broschüre zum Thema, die am Sonnabend nach der Demo verteilt wurde.


Die Demonstration wurde von der Polizeiinspektion Rostock begleitet. Die schaute natürlich auch etwas genauer hin. Aber: „Wir konnten bei Kontrollen nicht fündig werden“, sagte Polizeiführer Maik Hensel. Die Demonstration verlief auch ansonsten ohne Zwischenfälle.


 

 

Datum: 
Sonntag, 7. Mai 2017
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben