Da wächst was. Während die Polizei in der Vorstadt Plantagen räumt, denken Beamte über Coffeshops nach.

Die TAZ am Wochenende hat in ihrer Ausgabe vom 17./18. Oktober einen sehr ausführlichen Artikel über die Cannabis-Diskussion in Berlin veröffentlicht. Darin wird zum einen über die Situation am Görlizer Park und die politische Diskussion über ein Coffeeshop dort berichtet. Zum anderem geht es in dem Artikel über Cannabisanbau in Berlin und entsprechende Gerichtsprozesse. Im Zuge der Recherche hat die Journalistin auch bei uns zu einem längeren Gespräch angerufen. 

"jedenfalls Quatsch, wenn alle sagen, die Kids kommen dann zu leicht ran", sagt Pascal N. " Die kiffen doch jetzt schon alle, und wenn es staatlich wär', bekämen sie wenigstens nicht so gestreckten Schrott." Marihuana und Haschich werden mit Haarspray, Vogelsand, Blei oder Schimmel gestreckt. Seit 2006 komme das immer häufiger vor, sagt der Sprecher des deutschen Hanfverbandes. 

 

Leider ist der Artikel nicht online frei verfügbar.

Datum: 
Samstag, 17. Oktober 2015

Neuen Kommentar schreiben