Cannabis-Legalisierung: Münster testet mit Gratis-Gras

Das von der Stadt Münster beantragte Modellprojekt, in welchem 100 Probanten ein Jahr lang legal Cannabis konsumieren dürfen, beschäftigt aktuell viele Medien, unter anderem infranken.de. Auch die Einschätzung des DHV-Ortsgruppensprechers Micha Greif, der die Hanffreunde Münster vertritt, findet Einzug in die Berichterstattung.

Kritik an der Studie kam ausgerechnet von den Hanffreunden Münster. Diese seien zwar prinzipiell erfreut über die Studie, man sehe die kostenlose Abgabe jedoch kritisch: "Wenn die Stadt Freibier ausgeben würde, würde auch mehr Alkohol getrunken werden. Somit werden die Forschungsergebnisse verzerrt. Außerdem könnte die Stadt durch die Abgabe zum Marktpreis hohe Einnahmen erzielen", heißt es in einer Pressemitteilung. "Das Projekt soll die Auswirkungen einer Cannabislegalisierung prüfen, nicht die Auswirkung von Gratis Gras." Der Vorschlag der Hanffreunde lautet dagegen, das Cannabis gegen einen fairen Marktpreis abzugeben - 10 Euro.

Datum: 
Freitag, 4. August 2017
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben