Cannabis-Konferenz in Berlin: Rauchen gegen Schmerzen

Im Rahmen der ICBC in Berlin sprach die Berliner Zeitung mit DHV-Geschäftsführer Wurth, der seine Kritik an den Fehlentwicklungen beim Cannabis als Medizin Gesetz in den Block der Reporter diktierte.

In Deutschland könnte allerdings der nach den USA weltweit zweitgrößte Markt für Cannabis entstehen. Dieser Ansicht ist zumindest Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbands und einer der Redner auf der Internationalen Cannabis Business Conference (ICBC). Doch damit es dazu kommt, müsste man hierzulande nur endlich anfangen dürfen, Cannabis zu produzieren, sagt er. Sonst wird ein Zukunftsmarkt verpasst.

Die Krankenkassen sind laut Georg Wurth bisher sehr zurückhaltend damit, die Kosten zu erstatten. „Wir haben bei den Anträgen jetzt eine Erstattungsquote von ungefähr 60 Prozent, obwohl eigentlich der Gesetzgeber gesagt hat, die Ärzte sollten entscheiden dürfen, ob der Patient Cannabis bekommen darf oder nicht“, sagte er im Inforadio Berlin. „Faktisch entscheiden jetzt darüber die Krankenkassen.“

Datum: 
Donnerstag, 12. April 2018

Neuen Kommentar schreiben