Cannabis kann tödlich wirken? Neue Berichte stützen These

Nach vielen positiven Berichten in den letzten Wochen brachte Der Westen eine Meldung, die sich mit der potentiellen Tödlichkeit von Cannabis beschäftigt. Laut einer Studie, wurde in einzelnen Fällen unerklärlicher Herzstillstand auf den Cannabis-Konsum zurückgeführt. Unser Geschäftsführer Georg Wurth wurde für den Artikel auch interviewed: 

"Die Menschheit ist seit Jahrtausenden mit Hanf umgegangen", argumentiert Georg Wurth, Chef des deutschen Hanf-Verband und einer der Kämpfer für die Legalisierung von Cannabis in Deutschland. Er glaubt, dass der Nutzen von Hanf - etwa als Arzneimittel - die möglichen Risiken bei weitem übersteige. Die Zahl der Cannabis-Toten stehe in keinem Vergleich zur Zahl derer, die am Alkohol zugrunde gehen oder durchs Rauchen. Ja, es gebe sogar viel mehr Tote nach Aspirin-Missbrauch als durch Cannabis, behauptet Wurth"

 

Datum: 
Donnerstag, 12. November 2015
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben