Cannabis als Medikament

Radio Fritz hat unseren Mitarbeiter Maximilian Plenert zum Thema Cannabis als Medizin interviewt. Er berichtet von seinen eigenen Erfahrungen als Cannabispatient mit der Diagnose ADHS:

[...]
Wenn man abends einfach mal runterkommen will;  wenn man einfach mal entspannt sein will;  wenn man nicht unter Strom stehen möchte. Am Wochenende, was soziale Kontakte angeht; wo vielleicht nicht Konzentration primär gefragt ist, sondern kontrolliertes Sozialverhalten, da hilft mir Cannabis die ADHS Symptomatik zu dämpfen.
[...]
Das ist schon eine sehr gute Qualität, was die [Apotheken] haben. Es ist nochmal (ei)ne ganz andere Kunst, wirklich ein medizinisches Produkt herzustellen, mit einem garantierten Wirkstoffgehalt; was sauber ist; was gleichbleibend ist über die Zeit.
[...]
Man muss austherapiert sein[...] Das ist bei anderen Diagnosen deutlich komplizierter mitunter, aber bei ADHS ist das relativ überschaubar
[...]

Datum: 
Freitag, 27. Mai 2016
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben