Bald kann in Deutschland Gras angebaut werden, ganz legal

Der Krautreporter hat einen Artikel über die Zukunft des Anbaus von Cannabis als Medizin in Deutschland veröffentlicht. Auch der DHV Mitarbeiter Maximilian Plenert wurde zu dem geplanten Gesetzentwurf der Regierung befragt:

Die Lobbyisten vom Hanfverband begrüßen zwar das Gesetz, kritisieren aber, dass Patienten nicht selbst anbauen dürfen. Der Gesetzesentwurf sieht zudem eine wissenschaftliche Begleiterhebung vor, an der alle Patienten teilnehmen müssen, deren Kosten von der Krankenkasse übernommen werden. Maximilian Plenert vom Hanfverband sagt: „Der Zwang, für die Kostenerstattung an einer Begleiterhebung teilzunehmen, ist ethisch höchst fragwürdig. Wir fordern ein vernünftiges staatliches Forschungsprojekt zu Cannabis als Medizin.“

Datum: 
Donnerstag, 7. Juli 2016
Medium: 

Kommentare

Ich kann nicht nachvollziehen, warum Patienten nicht selbst anbauen dürfen sollen. Es wäre ein Leichtes, Missbrauch vorzubeugen, indem zum Beispiel nur 2 Pflanzen erlaubt sind. (2,falls eine eingeht).Ich denke dass bei der Erhebung viele gerne mitmachen würden, wenn die freiwillig wäre.

Was soll man mit 2 Pflanzen?
Wie oft muss man die nach und nach zuechten?
Wer schafft zuhause HardCore Sativas unter max. 250 watt und Minizelt und Zeitschaltuhr fuer ein Fuenver vom Bauhaus?
Alles laecherlich - da kriegt man kein Medizin, sondern was sich aenelt. Und wofuer arbeiten die alle Aertzte und Professoren? Ich denke nicht dafuer, dass jeder sich problemlos berauschen kann.

Der gefürchtete Mißbrauch dürfte bei 2 Sorten nach persönlicher Wahl zur Indikation, nahezu gut einzudämmen sein. Ich schien gelesen zu haben, nicht die Anzahl sondern Nachempfundenen Umweltbedingungen seien überwiegend dem Ertrag begriffen. (Künstliche Leuchtintensität)

Landwirtschaftlich orientierte dürfen dem realistischer Nachempfinden.

Abschattung im Freien und Beschattung der Normabweichenden Energiekosten sind keine Unbequemlichkeit und erspare neben her Leid wie Zeit.

Im Nachbarlänern existieren Sorten die würde meinereiner nur anschauen. Weil sich massig THC, ähnlich erhöter Zufuhr an Koffein wirk-boostend verhält.
Sowohl als auch bei Schmerz. Kopfsache vereitelt auch andere Suchten.

Therapeutisch kann auch ein gegensteuernder Gehalt an CBD CBN et cetera interesannt sein.
Als schlimmste Nebenwirkung für manchen, einen Schlafeffekt ähnlich doch intensiver dem des dunklen Biere hervorrufen.
Welches letztere weder bei jedem noch jedesmal gewöhnlich in Erscheinung fließt. (Fliegende Maßkrüge beim Volksfest als genanntes Muster)

Jedoch im Falle Cannabis seiner varietät Indica ohne Langfristigere Auswirkung als bis zum Katerfreien aufwachen oder anderer Un ruhen.

Neuen Kommentar schreiben