6000 Teilnehmer fordern auf 22. Hanfparade die Legalisierung von Cannabis

Das Nachrichtenportal Pressenza greift unsere Pressemitteilung zur 22. Hanfparade auf.

Der Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbands, Georg Wurth, hielt die erste Rede der 22. Hanfparade am Neptunbrunnen. Er forderte darin angesichts des Beispiels Kanadas ein schnelles Umdenken in der Politik:

    “Wir erleben aktuell, wie sich eine G-7 Nation gesellschaftlichen Realitäten stellt und Cannabis legalisiert hat. Gleichzeitig erreicht die Strafverfolgung von Cannabiskonsumenten in Deutschland Jahr für Jahr neue Rekordwerte – über 200.000 Strafverfahren wegen Cannabis gab es 2017. Ein fataler Irrweg, mit dem endlich Schluss sein muss!”

Aktivisten, Legalisierungsbefürworter und die ehrenamtlichen Unterstützer des Hanfverbands formierten auf der Demonstration erstmals einen “Grünen Block”, der mit grüner Kleidung, lauten Sprechchören lautstark die kontrollierte Freigabe von Cannabis in Deutschland forderte.
Datum: 
Sonntag, 12. August 2018
Medium: 
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben