"1.000 Gründe sprechen dafür": Deutscher Hanfverband demonstriert für legales Gras vor dem Karlsruher Schloss

Keine Frage - auch dieses Jahr ist wegen Corona einiges anders. Dennoch fanden am vergangenen Wochenende in diversen deutschen Städten, wie hier in Karlsruhe, Veranstaltungen anlässlich des Global Marijuana Marchs statt. ka-news.de mit einem ausführlichen Artikel:

In Zeiten der Pandemie lassen die Befürworter einer Legalisierung die Debatte um Marihuana nicht versiegen. So startete am Samstag den 15. Mai der Global "Marijuana-March" 2021 des DHV. Ihr Ziel: Aufmerksamkeit und Jugendschutz. Und der Marsch ist gut besucht. Weit mehr als die ursprünglich erwarteten 50 Demonstranten tummeln sich vor dem kleinen Infostand am Schlossgarten. Slogans, Statements und Spruchbanner in allen Ausführungen flattern im Wind, während die Menge rhythmisch zu Reggae-Klängen wippt.

[...] Dennoch liegt das Hauptaugenmerkt der Veranstaltung auf Argumenten gegen das Verbot. Es sei Verschwendung, Cannabis zu kriminalisieren, sagt David: "Die Polizei würde entlastet werden und könnte sich um echte Kriminalität kümmern, statt gegen Cannabis-Konsumenten zu ermitteln, die einfach nur in Ruhe gelassen werden wollen."

 

 

Datum: 
Sonntag, 16. Mai 2021
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben