Süddeutsche Zeitung

300 Demonstranten fordern legales Cannabis

12.05.2019

Die Süddeutsche Zeitung zum GMM in München.

Und die Organisatoren vom Deutschen Hanfverband in München konnten einen ersten Erfolg verbuchen. Denn am vergangenen Donnerstag hat der Gesundheitsausschuss des Stadtrats beschlossen, dass sich München um ein Pilotprojekt zur medizinischen Versorgung schwerkranker Menschen bewerben soll und dann medizinisch genutztes Cannabis anbauen dürfte.

Stadt München will sich für eigenen Hanfanbau einsetzen

09.05.2019

Auch die Süddeutsche Zeitung greift die DPA-Meldung über den großen Erfolg der Münchener DHV-Ortsgruppe, die ihr Medizinalhanf-Projekt nicht nur in den Gesundheitsausschuss München brachte, sondern dieses per einstimmigen Beschluss auch noch verabschiedet wurde und nun umgesetzt werden soll, auf.

In einer Petition hatte der Deutsche Hanfverband einen eigenen Anbau in München gefordert.

Betreiber von Hanfläden fürchten nach Razzia um ihre Existenz

06.05.2019

Im Kontext der CBD-Razzien in München sprach die Süddeutsche auch mit Micha Greif von der OG München.

Die Münchner Ortsgruppe des Deutschen Hanfverbands hat derweil für kommenden Samstag von 16 bis 21 Uhr zu einer Demonstration von der Uni zum Marienplatz aufgerufen. Sprecher Micha Greif sagt über die Razzia vor einem Monat: "Allein die mit diesem Einsatz verbundenen Ermittlungs- und Strafverfahren kosten sicherlich weit über hunderttausend Euro. Viel Geld, das in Präventionsprojekte besser investiert wäre."

Cannabis-Legalisierung bringt 2,7 Milliarden Euro jährlich

16.11.2018

In der Süddeutschen Zeitung wird über die auf der "Cannabis Normal!" präsentierte Cannabis-Studie von Prof. Dr. Haucap berichtet. Auch die neuen Zahlen unserer Infratest-Dimap Umfrage sind Thema des Artikels.

Die Legalisierung von Cannabis in Deutschland würde jährlich etwa 2,7 Milliarden Euro für den Staatshaushalt bringen. Das geht aus einer Berechnung hervor, die der Wettbewerbsökonom Justus Haucap für den Hanfverband erstellt hat.

"Das Verbot von Cannabis hat ein mieses Preis-Leistungsverhältnis"

Coffeeshops statt Kriminalisierung

22.04.2018

Auch die Süddeutsche Zeitung war bei der Podiumsdiskussion der Grünen Jugend in Geretsried, bei der mit Philipp Ferrer von der Münchener DHV-Ortsgruppe auch ein Vertreter des Deutschen Hanfverbands beteiligt war.


Philipp Ferrer vom Deutschen Hanfverband und Suchthelfer Stefan Wenger diskutieren in Gelting über eine mögliche Legalisierung von Cannabis. Sie sehen darin Chancen für Prävention, Gesundheit - und Jugendschutz

US-Army schwärzt Linken-Mitglied wegen Facebook-Pöbeleien an

11.07.2016

In Ansbach wurde ein Mitglied der Partei DIE LINKE sowie des Deutschen Hanfverbands aufgrund eines Facebook-Kommentars, welcher die Beamten des hiesigen Rauschgiftdezenats beleidigte, zu drei Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Da der Beschuldigte schon aufgrund von Betäubungsmittelverstößen (Cannabis) vorbestraft ist, wurde die Strafe nicht auf Bewährung ausgesetzt. Der Betroffene will allerdings in Berufung gehen. Weiterlesen $uuml;ber: US-Army schwärzt Linken-Mitglied wegen Facebook-Pöbeleien an

Drogenpolitik im Rathaus - Kommt nicht in die Tüte

15.05.2015

Die schwarz-rote Regierung im Münchner Stadtrat hat die Planungen ein Modellprojekt für die regulierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene im Keim erstickt. Das Wort "Legalisierung" wurde aus dem Beschluss gestrichen, München solle sich aber weiter an der bundesweiten Diskussion beteiligen. CSU Gesundheitssprecher Hans Theiss: "Wir wollen keine Richtung vorgeben" Weiterlesen $uuml;ber: Drogenpolitik im Rathaus - Kommt nicht in die Tüte

Seiten