Nebenwirkungen der Prohibition

Passauer Polizei beschlagnahmt Nutzhanfprodukte

  • Veröffentlicht am: 15. Juni 2018 - 17:34
  • Von: Michael Knodt
CC BY 2.0 | Dirk Vorderstraße

Die Polizei in Passau hat die Geschäfts- und Privaträume eines Hanfladenbesitzers durchsucht und dabei zahlreiche Hanfprodukte beschlagnahmt, unter anderem CBD-Blüten. Zudem wurden die Privaträume der beiden Töchter des Ladenbetreibers durchsucht. Weiterlesen $uuml;ber: Passauer Polizei beschlagnahmt Nutzhanfprodukte

Mönchengladbach: Der lange Weg der Cannabis-Legalisierung

Mittwoch, 23. Mai 2018 - 18:00 bis 22:00

Der Erwerb und Besitz von Cannabis ist in Deutschland bekanntlich verboten. Geht es nach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), soll das auch so bleiben. Eine Ausnahme gibt es aber mittlerweile schon: Seit 10. März 2017 können Ärzte Cannabis-Präparate verschreiben, wenn andere Behandlungswege ausgeschöpft sind. Schwer chronisch Kranke dürfen sich seitdem auf Kassenrezept mit Medizinalhanf versorgen - der Eigenanbau durch Patienten bleibt aber ebenso noch verboten wie der Freizeitkonsum. Weiterlesen $uuml;ber: Mönchengladbach: Der lange Weg der Cannabis-Legalisierung

Ort: 
Haus der Erholung, Johann-Peter-Boelling-Platz 1, 41061 Mönchengladbach

Landesärztekammer Sachsen blamiert sich in den sozialen Netzwerken

  • Veröffentlicht am: 23. März 2018 - 15:55
  • Von: Michael Knodt

Als der Hanfverband berichtete, wie die Sächsische Landesärztekammer (SLÄK) einen Arzt von einer Cannabis-Verordnung abgehalten hatte, gab es zahlreiche Reaktionen in den sozialen Medien. Die SLÄK hatte dem Arzt in dem Brief, der dem DHV vorliegt, berufs- und strafrechtliche Konsequenzen angedroht, falls er einem 27 jährigen ADHS- Patienten Cannabis verschreibe. Weiterlesen $uuml;ber: Landesärztekammer Sachsen blamiert sich in den sozialen Netzwerken

Geteilte Reaktionen auf Cannabis-Statement des BDK

  • Veröffentlicht am: 7. Februar 2018 - 17:59
  • Von: Michael Knodt
Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamten (BDK), André Schulz, auf der "Cannabis Normal!" Konferenz 2017

Nachdem der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamten (BDK), André Schulz, am Montag in einem Interview mit der Bild-Zeitung eine radikale Liberalisierung der Cannabispolitik gefordert hatte, reagierten die deutschsprachige Medienlandschaft postwendend. Besonders bemerkenswert ist die häufig zitierte dpa-Meldung, in welcher der DHV und seine Positionen wieder von Deutschland größter Nachrichtenagentur zitiert wurden. Weiterlesen $uuml;ber: Geteilte Reaktionen auf Cannabis-Statement des BDK

Selbst Deutschlands Kriminalbeamte wollen Cannabis legalisieren

05.02.2018

Die Pro-Entkriminalisierungsaussagen von BDK-Chef Schulz sind auch bei der VICE Thema. Dort weiß man allerdings, dass sich Schulz schon auf der DHV-Konferenz "Cannabis Normal!" im vergangenen Jahr bereits ähnlich geäußert hat.

"Das Verbot ist gescheitert", erklärte André Schulz erst im November auf der "Cannabis normal"-Konferenz in Berlin, wo Experten, Politiker und Konsumenten über eine Legalisierung diskutierten.

Drogen, Arbeit und Rassismus im öffentlichen Raum

Donnerstag, 11. Januar 2018 - 19:00 bis 21:00

Im Friedrichshain-Kreuzberg Museum wird über den illegalen Verkauf von Drogen und über Fragen von Sichtbarkeit, Kriminalität, Drogenkonsum, Arbeitsbedingungen und Entrechtung diskutiert. Dafür lädt die Rosa Luxemburg Stiftung im Rahmen einer Podiumsdiskussion vier Expert*innen ein, die Situation zu analysieren.

Teilnehmer*innen: Weiterlesen $uuml;ber: Drogen, Arbeit und Rassismus im öffentlichen Raum

Ort: 
Rosa-Luxemburg-Stiftung, Salon Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Berlin: Ausstellung - Andere Heimaten: Herkunft und Migrationsrouten von Drogenverkäufern in Berliner Parks

Dienstag, 21. November 2017 - 10:00 bis Sonntag, 14. Januar 2018 - 20:00

Die Ausstellung möchte dem Betrachter zwei wesentliche Aspekte des menschlichen Lebens vor Augen führen: Den Herkunftsort und den Weg, der von dort zum jetzigen Aufenthaltsort zurückgelegt wurde. Durch die Fokussierung auf die Herkunftsorte und Migrationsrouten von afrikanisch stämmigen Park- Drogenverkäufern versucht die Ausstellung die post-kolonialen Abstraktionen unter der Überschrift „Afrika“ aufzubrechen und den Blick auf die Hassfigur „Drogendealer“ zu versachlichen. Weiterlesen $uuml;ber: Berlin: Ausstellung - Andere Heimaten: Herkunft und Migrationsrouten von Drogenverkäufern in Berliner Parks

Ort: 
FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum Adalbertstrasse 95a

Seiten