Drogenpolitik - Bundesland

Berlins neue Anti-Drogen-Offensive

14.11.2017

Im Kontext der neuen Drogenpolitik der rot-rot-grünen Landesregierung in Berlin beschäftigt sich der Deutschlandfunk mit  staatlichem Cannabis-Handel, Drogen-Qualitätstests und mehr Toleranz. Auf den Hanfverband bezieht sich die Redaktion in der Frage nach Menschen in Deutschland, die schon einmal Cannabis konsumiert haben.

Verlässliche Zahlen zum Cannabiskonsum in Deutschland zu finden ist schwierig. Knapp vier Millionen erwachsene Deutsche haben im vergangenen Jahr mindestens einmal Cannabis konsumiert genommen, sagt der deutsche Hanfverband.

Berlin schafft 0-Toleranz-Zone am Görlitzer Park ab | DHV-Video-News #144

  • Veröffentlicht am: 10. November 2017 - 17:36
  • Von: Georg Wurth

• Cannabispetition 2017 - 61.081 Unterschriften
• DHV-Konferenz: "Hanf-Adler" an Frank Tempel verliehen
• Die Jamaika-Verhandlungen
• BfArM lehnt Cannabis-Modellprojekt in Münster ab
• Niederlande: Kommunen stehen Schlange für Cannabis-Modellprojekt
• Klage verzögert Lizenz für Cannabisanbau in Deutschland
• Berlin schafft 0-Toleranz-Zone am Görlitzer Park ab
• Hamburger Suchthelfer fordern Legalisierung

  Weiterlesen $uuml;ber: Berlin schafft 0-Toleranz-Zone am Görlitzer Park ab | DHV-Video-News #144

Hanfverband begrüßt Abschaffung der Null-Toleranz-Zone im Görlitzer Park

Pressemitteilung des Deutschen Hanfverbands vom 09.11.17

Die Null-Toleranz-Zone für Cannabis im Görlitzer Park wurde abgeschafft. Die Polizei wird zwar weiterhin jede noch so geringe Menge Cannabis beschlagnahmen, die Staatsanwaltschaft kann allerdings Verfahren bis 15 Gramm straffrei einstellen. Weiterlesen $uuml;ber: Hanfverband begrüßt Abschaffung der Null-Toleranz-Zone im Görlitzer Park

Modellprojekt zur Cannabis-Abgabe in Münster abgelehnt

Die Münsterer Fachtagung zum Modellprojekt für die kontrollierte Abgabe von Cannabis an Volljährige

Pressemitteilung des Deutschen Hanfverbands vom 08.11.17

Mitten in den Jamaika-Sondierungsgesprächen hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) den Antrag der Stadt Münster für ein Cannabis-Modellprojekt zur regulierten Abgabe an Erwachsene abgelehnt. Die Stadt Münster hat hierzu bereits Widerspruch eingelegt, wie die Westfälischen Nachrichten in ihrer heutigen Ausgabe berichten. Der Deutsche Hanfverband kritisiert sowohl die Begründung des BfArM als auch den Zeitpunkt der Entscheidung massiv. Weiterlesen $uuml;ber: Modellprojekt zur Cannabis-Abgabe in Münster abgelehnt

“Cannabis normal!” - Deutscher Hanfverband veranstaltet eigene Legalisierungskonferenz

Pressemitteilung des Deutschen Hanfverbands vom 03.11.2017

Mitten in den “Jamaika-Verhandlungen” startet der Deutsche Hanfverband heute um 10:30 Uhr im Hotel Wyndham Garden in Berlin mit der “Cannabis Normal!” seine erste große Konferenz, die sich an zwei Tagen mit dem Stand der Legalisierung von Cannabis in Deutschland beschäftigt. Weiterlesen $uuml;ber: “Cannabis normal!” - Deutscher Hanfverband veranstaltet eigene Legalisierungskonferenz

DHV-Wahlanalyse zur Niedersachsen-Landtagswahl 2017

  • Veröffentlicht am: 11. Oktober 2017 - 16:05
  • Von: Sascha Waterkotte

Der DHV veröffentlicht heute seine Wahlanalyse für die Landtagswahl am 15.10.2017 in Niedersachsen. Wir versorgen euch mit Hintergrundinformationen und einer Betrachtung der Parteiprogramme und der tatsächlichen Aktivitäten der Parteien in den letzten Jahren. Darüber hinaus bieten wir weitere Informationen für Hanffreunde, die Drogenpolitik als ein wichtiges Thema für ihre Wahlentscheidung ansehen. Weiterlesen $uuml;ber: DHV-Wahlanalyse zur Niedersachsen-Landtagswahl 2017

Thüringen und Rheinland-Pfalz wollen Cannabis-Patienten filzen

  • Veröffentlicht am: 13. September 2017 - 13:15
  • Von: Michael Knodt
Durchsuchung und Anzeige wegen Cannabis

Seit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Verwendung von Medizinalhanfblüten im März diesen Jahres steigt die Zahl der Patienten in Deutschland kontinuierlich. Da es sich bei Cannabis-Patienten meist um chronisch kranke Personen handelt, die regelmäßig ihre Medizin zu sich nehmen müssen, muss geklärt werden, wie sie ihre Medizin auch außerhalb der eigenen vier Wände einnehmen können. Schon bevor es das Gesetz gab, hatten Patienten mit einer "Ausnahmegenehmigungen für den Erwerb von Cannabisblüten im Rahmen einer ärztlich begleiteten Selbsttherapie" immer wieder Probleme mit der Polizei. Weiterlesen $uuml;ber: Thüringen und Rheinland-Pfalz wollen Cannabis-Patienten filzen

Hanffreunde kritisieren „Gratis-Gras“

31.07.2017

Die Westfälischen Nachrichten widmeten sich in ihrer Berichterstattung dem von der Stadt Münster beantragten Modellprojekt. Im Zuge dessen fragte die Redaktion auch bei der lokalen  DHV Ortsgruppe, den Hanffreunden Münster, nach ihrer Einschätzung zum Antrag.

Die Hanffreunde Münster sind „sehr erfreut“ über diesen Schritt, üben inhaltlich jedoch Kritik an der geplanten kostenlosen Abgabe.

Thüringen will rezeptfreie Cannabisabgabe

10.07.2017

Die Thüringer Allgemeine zur angestrebten Änderung des Betäubungsmittelgesetzes, welche von drei Bundesländern zur Realisierung wissenschaftlicher Modellversuche mit kontrollierter Abgabe im Bundesrat thematisiert wurde. Auch der DHV kommt hier zu Wort.

"Der Deutsche Hanfverband, der auch einen Sitz in Thüringen hat, bezeichnet das Engagement Thüringens als ein wichtiges politisches Signal. „Es sind kleine Schritte – aber es geht ganz klar in Richtung Entkriminalisierung“, erklärt Verbandssprecher Georg Wurth."

Seiten