Drogenpolitik - Bundesland

Schlechtes Vorbild Schweden: Der Münsteraner Polizeipräsident über die Gründe des Cannabisverbots

  • Veröffentlicht am: 26. April 2017 - 17:20
  • Von: Michael Knodt

Die DHV-Ortsgruppe Münster liegen seit der Fachtagung zu einem Coffeeshopmodellprojekt im medialen Clinch mit dem neuen Polizeipräsidenten der Stadt. Der Nachfolger des LEAP-Mitbegründers Hubert Wimber setzt in Sachen Cannabis ganz andere Prioritäten als sein Vorgänger. Das wurde spätestens im Januar klar, als sich Kuhlisch in einem Interview mit den Westfälischen Nachrichten gegen eine Lockerung der Cannabis-Gesetzgebung ausgesprochen hatte: "Mein Vorgänger setzt sich nach wie vor intensiv dafür ein. Ich respektiere seine Haltung, teile sie aber nicht.... Weiterlesen $uuml;ber: Schlechtes Vorbild Schweden: Der Münsteraner Polizeipräsident über die Gründe des Cannabisverbots

Die neue Cannabis-Politik der Berliner Koalition

  • Veröffentlicht am: 28. Februar 2017 - 18:42
  • Von: Michael Knodt
Foto: Pixabay

Vergangene Woche hat die Berliner Regierungskoalition ihre Pläne einer Liberalisierung der Cannabis-Politik noch einmal untermauert. Als erstes soll die Null-Toleranz-Zone abgeschafft werden, die der ehemalige CDU-Innensenator Henkel vor allem im Görlitzer Park eingeführt hatte. SPD, Grüne und Linke bestätigten zudem, dass sie an den Plänen für einen landesweiten Coffeeshop-Modellversuch festhalten, der die versuchsweise legale Abgabe von Cannabis an Erwachsene vorsieht. Weiterlesen $uuml;ber: Die neue Cannabis-Politik der Berliner Koalition

Nordrhein-Westfalen: Rot-Grüner Stillstand bei Cannabis

  • Veröffentlicht am: 3. Februar 2017 - 15:24
  • Von: Michael Knodt

Genau wie in Berlin diskutierte der Landtag in Nordrhein-Westfalen letzte Woche einen Antrag zu Cannabis. Doch anders als in der Hauptstadt, wo das Coffeeshopmodellprojekt von der Regierungskoalition erneut bestätigt wurde, wurde der Antrag der Piraten "Das Land NRW muss die Freigabe von Cannabis in lizenzierten kommunalen Abgabestellen unterstützen" von der rot-grünen Mehrheit abgelehnt. Weiterlesen $uuml;ber: Nordrhein-Westfalen: Rot-Grüner Stillstand bei Cannabis

Berliner CDU scheitert mit Anti-Cannabis Antrag

  • Veröffentlicht am: 3. Februar 2017 - 15:10
  • Von: Michael Knodt
Auch die Jugendorganisation der SPD fordert die Legalisierung

Die Berliner CDU hat als Reaktion auf die angekündigte Liberalisierung der Cannabispolitik in der Hauptstadt einen Antrag gestellt, der alle Tendenzen in diese Richtung im Keim ersticken soll. Die Regierungskoalition sollte dem Antrag "Keine Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken" zufolge zusichern, in der laufenden Legislaturperiode keine Initiativen wie das geplante Coffeeshop-Modellprojekt umzusetzen, um stattdessen an der gescheiterten Null-Toleranz Politik des ehemaligen CDU-Innensenators festzuhalten. Weiterlesen $uuml;ber: Berliner CDU scheitert mit Anti-Cannabis Antrag

Berlin: SPD-Fraktion im Dialog - "Eine neue Cannabispolitik ist nötig!"

Donnerstag, 23. Februar 2017 - 11:00 bis 14:00

Die SPD-Fraktion Berlin lädt in Raum 311 des Abgeordnetenhauses zu einem Dialog, u.a. durch ein Get-Together nach der festgelegten Agenda. Als Eröffnung der Veranstaltung sprechen der Fraktionsvorsitzende der SPD Berlin Raed Saleh und deren Gesundheitssprecher Thomas Isenberg. Weitere Impulse werden dazu von Fachkreisen, in etwa Organisationen bzw. Unternehmen im Bereich der Drogenprävention und Suchthilfe, gegeben. Neben anderen sind der Präsident der Ärztekammer Berlin Dr. Günther Jonitz und Dr. Weiterlesen $uuml;ber: Berlin: SPD-Fraktion im Dialog - "Eine neue Cannabispolitik ist nötig!"

Seiten