Cannabis in der Wissenschaft

Cannabis-Studie: Berliner Forschungsprojekt sucht 25.000 Kiffer

22.04.2017

Die angedachte Forschungsstudie der Forschungsinitiative Cannabiskonsum ist auch in der Berliner Zeitung Thema. Auch hier wird DHV-Geschäftsführer Georg Wurth zitiert.

Experten, die sich seit Jahren mit dem Cannabiskonsum beschäftigen, begrüßen den Antrag, sehen die Umsetzung aber schwierig. Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband. „Wir haben noch nicht genug Forschung, deswegen kann jede Studie nur helfen. Dass diese genehmigt wird, halte ich für eher weniger wahrscheinlich.“

Gesucht: 25.000 Kiffer für die Forschung

21.04.2017

Die von der „Forschungsinitiative Cannabiskonsum“ geplante Freiwilligem-Studien über Cannabis-Konsumenten war Thema im Berliner Kurier. Auch DHV-Geschäftsführer Georg Wurth gibt seine Einschätzung zur Realisierbarkeit der Studie ab.

Experten, die sich seit Jahren mit dem Cannabiskonsum beschäftigen, begrüßen den Antrag, sehen die Umsetzung aber schwierig. Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband. „Wir haben noch nicht genug Forschung, deswegen kann jede Studie nur helfen. Dass diese genehmigt wird, halte ich für eher weniger wahrscheinlich.“

Wir beantworten die 40 meistgegoogelten Fragen der Deutschen über Cannabis – Teil 1

19.04.2017

Die Vice liefert Antworten auf die bei Google meistgestellten Fragen von Deutschen zu Cannabis. Natürlich darf in einem solchen FAQ die Expertise des Deutschen Hanfverbands nicht fehlen.

Wie lange hält Weed?

Wenn du es richtig lagerst: viele Jahre. Und das, ohne dass der THC-Gehalt wesentlich sinkt, sagt der Deutsche Hanfverband. Marihuana besitzt im Vergleich zu Haschisch eine größere Oberfläche, weswegen es empfindlicher ist und das THC schneller abbaut.

Cannabis und Cannabinoide in der Medizin: Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V.

Samstag, 13. Mai 2017 - 10:00 bis 18:00

Infoveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V. in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer Hessen und dem Dezernat für Personal und Gesundheit / Drogenreferat der Stadt Frankfurt über das Thema "Cannabis und Cannabinoide in der Medizin". Die Teilnahmegebühr beträgt 100 Euro. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Veranstaltung. Weiterlesen $uuml;ber: Cannabis und Cannabinoide in der Medizin: Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V.

Ort: 
Haus Ronneburg im Saalbau Ronneburg, Gelnhäuser Str. 2, 60435 Frankfurt am Main

Colorado: Kein Anstieg beim Cannabiskonsum

  • Veröffentlicht am: 17. Februar 2017 - 16:20
  • Von: Michael Knodt

Die Zahl derer, die innerhalb der letzten 30 Tage (30-Tage-Prävalenz) Cannabis konsumiert haben, ist in Colorado seit 2009 gleich geblieben. Ein Bericht des Gesundheitsministeriums in Colorado mit dem Titel "Kontrolle gesundheitlicher Auswirkungen von Marihuana in Colorado: 2016" schlussfolgert: "Der Cannabiskonsum von Erwachsenen und Jugendlichen stagniert seit der Legalisierung sowohl bei der Zahl der Konsumenten als auch bei deren Konsumfrequenz." Weiterlesen $uuml;ber: Colorado: Kein Anstieg beim Cannabiskonsum

Göttingen: Verantwortungsvoller Umgang mit Cannabis – die medizinische und forensische Perspektive

Freitag, 18. November 2016 - 9:30

Das Zentrum für Medizinrecht der Universität Göttingen veranstaltet einen ergebnisoffenen Expertenworkshop über Problemkonsum von Cannabis bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, bei dem auch über eine rationale Gesetzgebung diskutiert werden soll. An der Podiumsdiskussion wird auch DHV-Geschäftsführer Georg Wurth teilnehmen. Weiterlesen $uuml;ber: Göttingen: Verantwortungsvoller Umgang mit Cannabis – die medizinische und forensische Perspektive

Ort: 
Vortragsraum im 1. OG des Historischen Gebäudes der SUB Papendiek 14, 37073 Göttingen

Hamburger Drogenkongress verabschiedet Resolution

  • Veröffentlicht am: 24. Oktober 2016 - 15:03
  • Von: Georg Wurth
Kongress Hamburg 2016, Publikum

Der Kongress der AG DroPo in Hamburg am 21./22. Oktober war ein voller Erfolg. Mit über 200 Teilnehmern, einem tollen Programm, hochkarätigen Referenten, guter Organisation und guter Stimmung war das einer der wichtigsten drogenpolitischen Termine des Jahres. Weiterlesen $uuml;ber: Hamburger Drogenkongress verabschiedet Resolution

Köln: Behandlungsperspektiven junger Canabiskonsumenten

Mittwoch, 16. November 2016 - 18:00

Die Regionalgruppe Nordrhein der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfe e.V. lädt zu einem Gesprächsabend über Cannabiskonsum und -missbrauch unter Jugendlichen ein. Als Referent ist Prof. Dr. Stefan Bender, Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Uniklinik Köln, geladen.

Auf der Website des DVJJ e.V. gibt es weitere Informationen zur Veranstaltung. Kommt vorbei und zeigt euer Interesse am Thema! Weiterlesen $uuml;ber: Köln: Behandlungsperspektiven junger Canabiskonsumenten

Ort: 
Universität zu Köln, Neuer Senatssaal (Hauptgebäude) Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln

"Schluss mit KRIMInalisierung" - Cannabis-Konferenz in Hamburg am 21./22. Oktober

  • Veröffentlicht am: 10. Oktober 2016 - 15:43
  • Von: DHV-Team

Zwei große Konferenzen rund um Cannabis hat das Jahr noch zu bieten. Am 03. und 04. November findet in Berlin der Kongress des akzept e.V. statt, bei dem der DHV ein eigenes Cannabissymposium anbieten wird. Den Anfang macht aber die AG Dropo in Hamburg, ebenfalls mit einem umfangreichen Programm, an dem der DHV beteiligt ist. Jeder kann sich für diese beiden Konferenzen anmelden, Neues erfahren und interessante Referenten kennenlernen. Weiterlesen $uuml;ber: "Schluss mit KRIMInalisierung" - Cannabis-Konferenz in Hamburg am 21./22. Oktober

USA: Schmerzmittel-Hersteller spendet eine halbe Million Dollar gegen die Legalisierung

  • Veröffentlicht am: 16. September 2016 - 13:20
  • Von: Michael Knodt

Am 31. August spendete der US-Pharmakonzern "Insys Therapeutics Inc." 500.000 Dollar an "Arizonans for Responsible Drug Policy". Die besorgten Bürger versuchen mit einer Anti-Cannabis Kampagne die Regulierung der verbotenen Pflanze zu verhindern. Arizona stimmt im November über den Status von Cannabis ab, wobei die Prognosen für "Proposition 205" derzeit eine äußert knappe Entscheidung vorhersagen. Insys Therapeutics Inc. befürchtet offenbar Umsatzeinbußen bei synthetischen Cannabinoiden und starken Opioid-Schmerzmitteln. Weiterlesen $uuml;ber: USA: Schmerzmittel-Hersteller spendet eine halbe Million Dollar gegen die Legalisierung

Seiten