Streckmittelwarnungen

Streckmittelwarnungen

Warnungen vor verunreinigtem Haschisch und Marihuana - Seite derzeit im Umbau!


Icon zum NewsFeed - Streckmittelmelder Berichte über verunreinigtes Cannabis und Streckmittel in Haschisch und Marihuana

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der aktuellen Hinweise auf Streckmittel und Verunreinigungen in Cannabisprodukten, die dem DHV gemeldet wurden.

Ein Klick auf das Datum der Warnungen, führt Sie zu einer entsprechenden Einzelseite, der Sie weitere Informationen über gefundene Streckmittel bzw. Verunreinigungen entnehmen können. Auf diesen Unterseiten finden Sie (sofern vorhanden) auch ein Bild des gefährlich gestreckten Cannabis. Es werden die 250 aktuellsten Meldungen angezeigt, um Meldungen (über 3000) zu sehen, klicke hier.

Streckmittel melden!

Kommentare

Ich möchte alle Leute warnen, die im Kölner Norden Gras kaufen. Weidenpesch- Da wird Standard Gras als haze verkauft. Sie verdampfen eine Mischung aus,Wasser und "chemickalien" und dieses zieht in das ständert Gras ein. Wenn man das Gras trocknet und etwa 3-5 Tage wartet. Hat es all seinen Geruch, sowie die Wirkung ist verflogen. Das ist nicht nur eine einmalige Masche, sondern wird dort schon seit Jahren fabriziert. Mir tun die Kinder leid, die denken dass sie haze rauchen.

ich habe da mal eine frage ob ihr darüber etwas wisst vor kurtzem hatte ich beiläufig etwas mitbekommen das es wohl anzeichen "" GEBEN ??? "" würde das weed mit synthetischem heroin gestreckt worden sei was mir erklären könnte warum mancher konsument nach ein paar tagen dauerkonsum entzugssymtome wie schwitzen heiss-kalt muskelschmerzen innere unruhe oder hinreichend bis optische bis arkustische halluzinationen bei sich festellen muss ... oder ist wieder irgend ein anderer dreck darunter gemixt und gemischt worden .. was hier für ein dreck auf den markt kommt man bedenke allein was "" CROK"" anrichtet ..wann werden die endlich schlauer oder stellt sich ehr die frage ""WIEVIELE MÜSSEN NOCH STERBEN """" bevor man die drogenpolitik mal in eine neue zeit lenkt ???? ... man bemerkt am verhalten der konsumenten das etwas im argen liegt das liegt nicht allein am konsumverhalten sprich die menge die man kontinuirrlich konsumiert das weed ist nicht mehr das was es mal war früher rauchte man einen verfickten joint und man war wie man heute so schön sagt ""gechillt "" ein unwort für mich wenn ich zb heute dieses "" HAZE"" was für mich der letzte dreck ist mal näher betrachte kommt es schon an einen ""knaller (heroin spritzen ) nah heran man ist 2 stunden übertrieben breit wird aber von jetzt auf gleich vollkommen klar so als hätte man nichts geraucht und nach 1 bis drei tagen konsum merkt man nichts mehr ""WAS IST DAS FÜR EINE SCHEISSE "" frag ich mich .... dazu muss ich mal sagen wird immer nur in der presse schön breit darüber berichtet wenn man grade mit wieviel hochgenommen hat aber einen bericht über ""STRECKMITTEL AKTUELL """ sucht man vergebens we nn es wirklich der tatsache entspricht das mit synthetischem heroin das weed gestreckt wird dann wundert mich nichts mehr ... es ist zwar die eigenverantwortung ob man konsumiert wieviel oder besser nicht aber trotz alledem liegt es doch an der deutschen drogenpolitik und deren engstirnigkeit man könnte auch sagen ""AM DICKEN STOCK IM ARSCH """ das so ein dreck erstens hier auf den markt kommt und zweitens das die drogenkartelle hier gewinne einfahren bis es kracht für mich besteht ein naher zusammenhang zwischen diesem teufelszeuch und eine art von neu erfundenem "" CRACK """ das was mal eine freudige kifferkultur war wird irgendwie zu einer episode von ""WALKING DEAD 4.0 """ und alles nur damit die aasgeier ihren reichtum steigern und hier statt endlich zu handeln lieber paragraphenreiten betrieben wird ..... in was für einer beschissenen welt leben wir eigentlich ????????????????????????!!!!!!!!!!!!!

Dass Cannabis mit Heroin oder synthetischen Opiaten gestreckt wird, ist zwar nicht 100%ig auszuschließen, dürfte aber sehr selten vorkommen. Wir haben kaum verlässliche Berichte darüber. 

Hallo, ich habe in meiner zweiten Schwangerschaft aus schließlich Cannabis mit etwas Taban konsumiert!
Ich war jeden Monat im Krankenhaus da ich eine angebliche Essstörung hatte! (Ich wurde auch zwangs ernährt). Es wurde dann irgendwann ein drogenscreening nach bitte von mir gemacht, da ich jedes mal wenn ich nix mehr zu rauchen hatte krampfhafte anfälle, erbrechen und extreme schwankene Temperatur empfindungen hatte! In dem screening kam raus das außer Cannabis noch Antidepressiva, methadon und Diazipine in meinen körper waren! Ich hatte nur einmal trotz Hinweis das ich angst habe abhängig zu werden Benzos diezipin von den Ärzten bekommen damit ich überhaupt einmal schlafen konnte! Bis heute weiß ich nicht was da schief gelaufen ist! War es echt in dem Cannabis oder in dem Haschisch drin das ich geraucht habe?!?! Es bereitet mir Angst da meine Tochter mir heilig ist und ich Angst habe ihr noch schlimmeres angetan zu haben als mit Cannabis wobei da bin ich noch nicht von überzeugt das es schädlich ist da meine beiden Töchter trotz Cannabis in der Schwangerschaft über durchschnittliche abga werte hatten!!!
Lg Sonja

Also liebe Sonja, du hast doch nicht allen Ernstes Drogen während der Schwangerschaft konsumiert? ,,Ist ja nur Cannabis" klar ist kiffen nicht so schädlich wie alle sagen aber für ein ungeborenes Kind ist das maximal schädlich. Schäm dich!

Ich stehe voll und ganz hinter deiner Meinung! In der Schwangerschaft sind Drogen ein No-Go. Das kleine ABER, steht bereits in ihrem Kommentar bezüglich der Verschreibung von Diazepam (Ich vermute Sonja meint Diazepam, auch wenn sie Benzos Allgemein erwähnt hat). Es gibt Krankheiten, bei welchen Medikamente eingenommen werden MÜSSEN, die unbestritten dem ungeborenen Kind schaden. Und es gibt auch einige Krankheiten, bei denen Cannabis das einzige hilfreiche Medikament ist, da illegal, jedoch trotzdem als Droge angesehen wird. Braucht eine schwangere Frau Opiate oder Benzos sind diese jedoch plötzlich völlig OK, obwohl das Kind bereits abhängig auf die Welt kommt und diesem mit der Muttermilch weiterhin die Substanz zugeführt wird. Und Sonja's Kommentar zeigt wunderbar auf, wie dringend eine Legalisierung (mindestens durch ärztliches Verschreibung) notwendig ist. Sonja hat Eßstörung, Krämpfe und Schlafprobleme erwähnt, was vielleicht der Grund für den Griff zum Weed ist? Wurde das Cannabis jedoch als Rauschmittel in der Freizeit konsumiert, so ist dies Verantwortungslos und deutet klar auf eine Sucht hin. Jedoch "beleidigen" Sie eine Frau, die auf Cannabis angewiesen sein könnte. Und solange Cannabis illegal ist werden schwangere Konsumenten an den Pranger an die Wand gestellt, während andere schwangere Frauen aufgrund einer Krankheit auf Morphin angewiesen sind. Sollten diese sich auch schämen, weil sie dem Kind schädigen und doch während der Schwangerschaft darauf verzichten sollen, da man dann keine Drogen nehmen soll. Ach stimmt, diese Frauen befolgen nur den ärztlichen Rat und brauchen ein stabiles Immunsystem während der Schwangerschaft. Bei Cannabis ist das Immunsystem aber egal. Das schadet dem Kind und somit ist es egal, wenn die Frau aufgrund der unbehandelten Krankheit ein Kind auf die Welt bringt, das nicht gesund ist. LEGALISIERT CANNABIS ENDLICH! Sonst werden wir weiterhin solche Geschichten hören müssen!

Da thc süchtig macht und angstzustände auslösen kann wäre es eigentlich eine gute alternative reines cbd zu sich zu nehmen es entspannt und wirkt entzündungshemmend nur leider regt es den appetit nicht so an wie das thc

Kann mich da nur anschließen 3x drogenscreening gemacht methadon und amp positiv obwohl ich nie etwas anderes konsumiert habe kann nur durch das kommen was mir als "kush" verkauft wurde.....

Hallo liebe Hanffreunde, im Großraum Erzgebirge sind derzeit größere Mengen Hanfblüten im Umlauf, welche mit Schuhcreme beschmiert wurden. Das Gras hat eine dunkel bis leicht schwarzgrüne Färbung und riecht leicht modrig, aber dennoch ist der typische Hanfgeruch noch teilweise enthalten. Charakteristisch ist ebenfalls die leicht ölige Konsistenz, die sich nicht, anders als beim normalen Weed, im Laufe der Zeit, trocken anfühlt. Selbst nach 5 Tagen lufttrocknen, war das Zeug noch genauso. Ich habe es jetzt entsorgt...
Keine Macht den Streckmitteln!
Liebe Grüße J.K.

Hallo möchte Anonym bleiben hätte aber einen Kommentar dazu Leute paßt gut auf was ihr da kauft es gibt wirklich böse leute die sich keine gedanken machen das man an dem versetzten zeug kaputt geht last es geht zum Psychologen den der läßt euch nicht an der Psycho Leine hängen manche schon aber die kann man ja noch anzeigen ohne Kopf bluten zu bekommen wobei ich da auch keine Angst habe und ich in der hinsicht voll durch ziehe! Den meine Erfahrungen mit dem Gepansche ist fast Tötlich aus gegangen (Heroin, Chemie aller Art, die machen sich keine Platte das nennt sich Dorgenkrieg!!! Finde dich selbst dann brauchst du es nicht

Hallo, ich habe in den letzten Wochen einen neuen Kontakt für Cannabis bekommen, da mein eigentlicher nichts mehr da hatte. Ich habe sein Gras immer mit den gleichen 2-3 Leuten geraucht und es ist von Anfang an sehr stark gewesen, wurde jedoch von Mal zu Mal stärker, bis wir jetzt zu dem Entschluss gekommen sind, es nicht mehr zu rauchen.
Wir alle haben uns die letzten 3 mal bereits nach 2-3 Zügen high gefühlt und nach einem Joint mit 0,5 waren wir !4! alle unfassbar high, higher als nach 4-5 joints oder mehr, es war einfach ein komplett anderes High. Wir hatten den krassesten Tunnelblick und nur noch ein Sichtfeld von gefühlt 20cm, der Rest war für uns komplett schwarz und nicht vorhanden, wodurch man sich draußen kaum orientieren konnte. Auch das Körpergefühl war komplett anders, als normalerweise durch thc, es hat sich eher angefühlt als wären wir komplett auf Teilen, wir haben total komisch geatmet und hatten das Gefühl, nicht genügend Sauerstoff zu bekommen oder zu vergessen zu atmen. Es war einfach komplett komisch und wir haben das Gefühl, als hätte der uns da entweder echt schädliche Streckmittel rein gemischt, oder (vor allem, weil es nach und nach stärker wurde) einfach irgendwelche anderen, stärkeren Drogen, von denen wir nicht wissen, was es sein könnte.

Außerdem hat einer von uns auch mittlerweile das Bedürfnis immer dieses Gras zu rauchen, weshalb wir befürchten, das wir irgendeine andere, deutlich süchtig machendere Droge geraucht haben...

Vielleicht weiß hier ja jemand, was da drin gewesen sein könnte, wir sind da nämlich ziemlich ratlos.

Auf jeden Fall würde ich davon abraten, in ohnehin berüchtigten Bereichen von Kiel Gras zu kaufen.

Kommentar hinzufügen