Problem oder Potential? Cannabis wird alltagstauglich

Die Neue Nordhäuser Zeitung berichtet über die fortschreitende Debatte zur Legalisierung von Cannabis in Deutschland, und beschreibt den DHV als einen wichtigen Akteur in diesem Prozess.

Die USA hat das „Gras“ schon seit Längerem in einigen Staaten offiziell erlaubt und auch in Deutschland wird nun darüber diskutiert. An der Spitze der Debatte steht der deutsche Hanfverband, der sich schon lang für die Legalisierung einsetzt. Doch welche Argumente stehen im Raum und worauf müssen sich die Verbraucher einstellen...

Der deutsche Hanfverband legt in seiner Argumentation Zahlen vor, die bestätigen, dass jeder dritte Deutsche bereits Erfahrung mit Cannabis-Konsum gemacht hat. Die meisten haben schon einmal einen Joint geraucht und machen sich daraus auch keinen Vorwurf.

Später im Text heißt es noch:

Außerdem schätzt der deutsche Hanfverband die Steuereinnahmen auf bis zu 2,8 Milliarden Euro im Jahr.

Hinzukommen die Ersparnisse im Bereich des Kampfes gegen Drogen für den Deutschland jährlich mehr als drei Milliarden Euro ausgibt

Datum: 
Montag, 9. Februar 2015

Neuen Kommentar schreiben