"Nicht jeder will volle Wirkung"

Bei einer Podiumsdiskussion in Ingolstadt war auch der Sprecher der DHV Ortsgruppe Memmingen, Christoph Rossner vor Ort. Der Donaukurier berichtet über die Veranstaltung und ihre Teilnehmer:

...sowie Christoph Rossner vom Deutschen Hanfverband. Er machte deutlich, dass am Konsum von Cannabis effektiv noch niemand gestorben sei - im Gegensatz zu Alkohol und Nikotin. Ausschlaggebend sei nicht die Substanz selbst, sondern die Dosis ("Nicht jeder will die volle Wirkung", so Rossner) und der Umgang der Gesellschaft damit, sagte er und beschrieb ein Szenario der "Angstmacherei" durch Verbote.

Der Artikel erschien in der Printausgabe der Zeitung und ist online gegen Bezahlung einzusehen.

Datum: 
Freitag, 15. Mai 2015
Medium: 
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben