Legalisierung von Cannabis in Deutschland - Die grüne Welle

Die neue Zürcher Zeitung sieht eine grüne Welle durch Deutschland rollen, und beschreibt dabei die Rolle des DHV in einer sehr schmeichelnden Art und Weise:

Das grosse mediale und politische Echo, das die Befürworter einer Cannabis-Legalisierung in Deutschland ausgelöst haben, deutet darauf hin, dass ein Umdenken eingesetzt hat. «Nie war die Debatte so intensiv geführt worden, nie gab es international so viele Experten, die ein Ende der derzeitigen repressiven Drogenpolitik fordern», schreibt der Deutsche Hanfverband (DHV) in seinem Jahresrückblick euphorisch. Die Legalisierungsbefürworter haben es in der Tat geschafft, nicht zuletzt dank einer professionell geführten Öffentlichkeitsarbeit durch den DHV, die Debatte innerhalb kurzer Zeit in Gang zu bringen. Einer der Höhepunkt der DHV-Kampagne war Ende November der Start von Kinowerbespots, die für eine Legalisierung werben und zu Jahresbeginn in über zweihundert deutschen Städten liefen.

Zur Frage von möglichen kommunalen Modellversuchen zur Cannabisabgabe wird unser Geschäftsführer Georg Wurth zitiert:

Das Kalkül der Befürworter: Wenn mehrere Kommunen einen Antrag einreichen werden, steigt der politische Druck und damit die Chancen für die Genehmigung eines oder mehrerer Modellversuche. Beim Hanfverband gibt man sich trotzdem wenig optimistisch: Der Geschäftsführer Georg Wurth befürchtet eine Ablehnung der Anträge aus politischen Gründen und verweist dabei auf die organisatorische Stellung des für die Bewilligung zuständigen Bfarm, das zum Geschäftsbereich des CDU-geführten Gesundheitsministeriums gehört.

Datum: 
Dienstag, 3. März 2015
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben