Kifferprotest in Berlin - Ein Zug für den Görli

Hunderte Menschen trafen sich am 01. April im Görlitzer Park zum Kiff-In aus Protest gegen die neue Verordnung von Innensenator Henkel, die Cannabisbesitz im Park schon ab dem ersten Mikrogramm unter Strafe stellen soll. Die taz kann nur vereinzelt Cannabis-Geruch wahrnehmen, erkennt aber auch, dass die Polizei dagegen überhaupt nicht einschreitet:

Laut Angaben der Polizei waren zum Höhepunkt des Kiff-Ins etwa 600 Teilnehmer im Görlitzer Park, später waren es nur noch einige Hundert. Die Polizei steht daneben und guckt zu.

Am Ende des Artikels wird auch einer unserer Mitarbeiter sehr treffend zitiert:

Florian Rister vom Deutschen Hanf Verband resümiert: „Die heutige Veranstaltung beweist, dass die Polizei nicht in der Lage ist, etwas zu ändern.“

Datum: 
Donnerstag, 2. April 2015

Neuen Kommentar schreiben