Heidelberg – Ein Cannabis Social Club für Heidelberg?

Um diese Frage öffentlich zu diskutieren, lädt der Hanfverband Rhein-Neckar am Freitag, den 24.4.2015 um 19 Uhr zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion in der halle02 (Zollhofgarten 2, 69115 Heidelberg) ein.
“Ein Cannabis Social Club ist ein Verein für volljährige Mitglieder, welcher Cannabis im Rahmen einer Ausnahmegenehmigung anbaut, ausschließlich an eigene Mitglieder weitergibt und unter der Aufsicht der Stadt Heideberg steht”, erklärt Mariana Pinzón Becht vom Hanfverband Rhein-Neckar.

Der Hanfverband hat diese Frage bereits am 20.03.2015 im Rahmen der Aktion “Hol den Oberbürgermeister” mit dem Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg, Herrn Dr. Eckart Würzner, diskutiert.
“Das war eine konstruktive, erste Begegnung, welche einige öffentliche Resonanz bekommen hat. Mehrere Personen haben sich dabei als Interessierte eingebracht”, wie Christoph Lehrer, Sprecher des Hanfverbandes Rhein-Neckar, ausführt.

Mit einem von Fach-Experten besetzten Podium will die Gruppe eine Diskussion über die Frage in die Stadtgesellschaft bringen, ob Heidelberg dem Vorstoß anderer Städte folgen kann, ein solches Modellprojekt zur kontrollierten Abgabe von Cannabis voranzutreiben.
“Wir wollen einen breiten Teil der Zivilbevölkerung in die Diskussion einbinden. Deshalb ist am Ende der Diskussion Zeit für Fragen aus dem Publikum vorgesehen”, so Christoph Lehner abschliessend.

Im Podium sitzen:
- Prof. Lorenz Böllinger, Strafrechtsprofessor (em.), Psychotherapeut und Mitglied des Schildower Kreises
- Dr. Ulrich Wehrmann, kommunaler Suchtbeauftragter im Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises
- Wolfgang Ehreiser, Leiter der Suchtberatung Heidelberg
- Oliver Priem, Gemeinderat Heidelberg, Grüne Fraktion

Die Moderation übernimmt Steffen Blatt von der Stadtredaktion der Rhein-Neckar-Zeitung.
Der Eintritt ist frei.

Datum: 
Dienstag, 21. April 2015
Medium: 
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben