Hanfverband macht sich per Twitter über Bahnhofsschild lustig

Beim beruflichen Besuch einer Veranstaltung in Fulda hat unser Mitarbeiter Maximilian Plenert ein Schild geschützt, laut dem ein öffentlicher Platz in Fulda zur Verhütung von Straftaten "videogeschützt" wird, statt durch die Videokameras nur überwacht zu werden. Seine privaten Twitter und Facebook-Postings mit dem Foto erzielten eine hohe Reichweite und schließlich auch die Aufmerksamkeit des regionalen Online-Portals Osthessen News. Der Titel ist allerdings irreführend, der DHV hat sich bisher in keinster Weise zu dem Schild geäußert.

„In #Fulda wird nicht überwacht, es wird ,videogeschützt‘.“ – so lautet der Tweet des wissenschaftlichen Mitarbeiters des Deutschen Hanfverbandes Maximilian Plenert. Am Dienstagabend vergangener Woche war der Berliner an der Fuldaer Hochschule eingeladen, um einen Vortrag über die Legalisierung von Cannabis zu halten. Am Bahnhofsplatz wurde er dann auf das Schild aufmerksam – insbesondere auf die Bezeichnung „videogeschützt“. Treffender wäre seiner Meinung nach „videoüberwacht“.

Datum: 
Mittwoch, 22. Juli 2015

Neuen Kommentar schreiben