Hanf: Aufklärung statt Verbote!

Hallespektrum.de berichtete über den Infostand unserer Ortsgruppe im Halle-Saalekreis.

Angelehnt an die Hanfparade, der größten Hanfdemo Deutschlands, vom 11. August 2018 in Berlin, veranstaltet der Deutsche Hanfverband Halle-Saalekreis Samstag, den 25. August 2018 eine Mahnwache mit Informationsstand. Von 10.00 bis 22.00 Uhr wird die Ortsgruppe des DHV Halle-Saalekreis u.a. mit Transparenten auf die Situation aufmerksam machen.

er Hanfverband schreibt dazu: Seit Jahrzehnten appellieren die unterschiedlichsten Organisationen an die Bundesregierung, die Kriminalisierung von Konsumenten illegalisierter Drogen zu beenden.
„Die Bundesregierung jedoch und auch die Landesregierungen möchten an diesem willkürlichen, aus rassistischen Beweggründen installierten Gesetz festhalten und fordern „Gegen-Beweise“ für Aussagen, die bewusst und gezielt desinformieren und Hanf in Verruf bringen sollten.“, so die Sprecherin Angelika Saidi. „Von Hanf selbst ging niemals eine Gefahr für Umwelt und Mensch aus. Ganz im Gegenteil.“

Beweisen möchte der Hanfverband dies mit folgenden Fakten: Die Zahl der bundesweit registrierten Btm-Delikte war noch nie so hoch wie im letzten Jahr. Im Jahr 2017 lag diese bei 330.580. 203.389 betrafen allein Delikte im Zusammenhang mit Cannabis, wobei hier der Anteil der auf den Konsum bezogenen Delikte über 80 Prozent betrug.

„Der Staat darf die Bürger durch die Drogenpolitik nicht schädigen.“, so Saidi weiter. „Die repressive Politik des Verbotes und die von ihr erzeugten Marktmechanismen bewirken mehr individuelle und gesellschaftliche Schäden, als dies Drogen je könnten.“

Der Hanfverband fordert....

Datum: 
Freitag, 24. August 2018
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben