Hanf am Steuer

Beim Radiosender Deutschlandfunk Nova ging es heute in der Sendung "Redaktionskonferenz" um den Start unserer Führerschein-Kampagne "Klarer Kopf. Klare Regeln!".

Wer am Steuer mit THC im Blut erwischt wird, dem droht in der Regel der sofortige Führerscheinentzug. Das gleicht gilt für Menschen, die Cannabis besitzen, aber gar nicht konsumiert haben. Der Deutsche Hanfverband findet das ungerecht - auch weil Cannabiskonsum am Steuer härter bestraft wird als Alkoholkonsum.

Die Polizei kann Cannabiskonsumenten sogar den Führerschein entziehen, wenn sie gar nicht gefahren sind. Wenn Polizisten also eine kiffende Person im Park erwischen und feststellen, die Person kifft regelmäßig, dann kann auch mal der Führerschein weg sein. Der Deutsche Hanfverband findet das unverhältnismäßig. Und argumentiert: Leute, die regelmäßig Alkohol trinken, dürfen ja auch nüchtern Auto fahren.

Datum: 
Samstag, 17. Juni 2017

Neuen Kommentar schreiben