Global Marijuana March und Schikane gegen Kiffer im Südwesten

Die Deutsche Presse Agentur (DPA) hat sich beim DHV über die Global Marijuana March Bewegung informiert, und insbesondere Interesse an der starken Häufung in Süddeutschland gezeigt. Als Hauptgrund dafür nannte Florian Rister die massive polizeiliche Repression und den Kontrolldruck gegen einfache Konsumenten, die in Bayern und Baden-Württemberg weiter verbreitet sind als in vielen anderen Bundesländern. Die daraus entstandene DPA Meldung wurde daraufhin in mehreren süddeutschen Zeitungen wiedergegeben.

Der Artikel erschien wortgleich, mit wechselnden Überschriften, in folgenden Zeitungen:

Reutlinger Generalanzeiger

Stuttgarter Zeitung

Pforzheimer Zeitung

Focus

KA-news.de

Welt

Badische Zeitung

Schwarzwälder Bote

außerdem in gekürzter Form in der Rhein-Neckar-Zeitung, der Münchner Abendzeitung, der Bild-Zeitung, der Passauer Neuen Presse, im Focus auf mesh-web.de sowie als Mini-Aufruf im Schwäbischen Tagblatt und wahrscheinlich noch auf einigen weiteren Online-Portalen bzw in reinen Print-Ausgaben.

Hier noch einige Ausschnitte aus dem Artikel:

... Die Polizei geht in Süddeutschland aus Sicht des Deutschen Hanfverbandes besonders hart gegen Cannabis-Konsumenten vor. «In Baden-Württemberg und Bayern werden zum Beispiel an Bahnhöfen viel gezielter Leute kontrolliert, die nach Kiffern aussehen», sagte ein Verbandssprecher in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. «Viele Leute dort empfinden das als sehr schikanös.» Die Wut der Kiffer sei bundesweit in Bayern am größten, dicht gefolgt von Baden-Württemberg.

[...]

Der Sprecher des Hanfverbandes sagte, gerade von einer Landesregierung mit einem grünen Ministerpräsidenten hätte er eine liberalere Drogenpolitik erwartet. »Aber da ist einfach gar nichts passiert.« Daher fahre der Verband auch eine Kampagne gegen die Grünen in Baden-Württemberg mit dem Slogan »Auch die Grünen jagen Hanffreude«. »Wir wollen einfach auch ein bisschen Herrn Kretschmann auf die Füße treten.«

Deutschlandweit machten laut Hanfverband im vergangenen Jahr mehr als 4000 Menschen beim »Global Marijuana March« mit, eine der größten Demos gab es demnach in Ulm. Der Aktionstag findet traditionell am ersten Samstag im Mai statt. Weil diesmal der Feiertag 1. Mai so nah an dem Datum liegt, haben sich die Veranstalter in manchen Städten für ein anderes Datum entschieden. ...

Datum: 
Donnerstag, 30. April 2015
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben