Global Marijuana March - "Gebt das Hanf frei!"

Der bayrische Rundfunk berichtet schriftlich über die GMM Bewegung in Süddeutschland und hat auch ein kurzes Video vom GMM München mit veröffentlicht. Anstatt sich wie viele andere mit der dpa Meldung zu begnügen, hat der BR noch einmal nachgefragt und zusätzliche Statements vom DHV eingeholt:

Mit dem Vorurteil, jemand der Haschisch rauche, sei mit einem Kriminellen gleichzusetzen, müsse aufgeräumt werden, teilte der Deutsche Hanfverband mit.

    "Wenn man in Bayern mit Basecap rumläuft oder Rasta-Locken hat, wird man sofort kontrolliert.", Deutscher Hanfverband

Der Deutsche Hanfverband spricht von "schikanösen Kontrollen" und einer verfehlten Drogenpolitik im Freistaat. Auch die bayerischen Grünen beteiligten sich am "Global Marijuana March". Allein in München demonstrierten etwa 100 Menschen für die Legalisierung von Cannabis. Weitere Kundgebungen fanden in Augsburg, Erlangen, Ingolstadt, Kempten, Weiden und Würzburg statt.

[...]

Der Deutsche Hanfverband rührt seit Jahren die Werbtetrommel für die Legalisierung von Cannabis. Nicht der Wirkstoff THC sei schädlich, sondern der mitgerauchte Tabak. Der Druck auf die Politik wachse mit jedem Jahr, sagte ein Sprecher des Verbands dem Bayerischen Rundfunk. Früher oder später müssten die Behörden reagieren. Immerhin würden die Vorschriften selbst in manchen Regionen der USA allmählich gelockert. Denkbar sei es, Anbau und Konsum in Deutschland innerhalb bestimmter Clubs zu erlauben. Der Verkauf an Kinder und Jugendliche müsse allerdings tabu bleiben, so der Deutsche Hanfverband.

Datum: 
Samstag, 2. Mai 2015
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben