Gebt den Hanftee frei

Wir sprachen im Kontext des BGh-Urteils mit der ZEIT.

Mein Eindruck ist, dass vor allem reine Hanfgeschäfte sehr stark drangsaliert werden", sagt Hanfbarbetreiber Kaine. Dabei verkauften auch Supermarktketten und Drogeriemärkte, Reformhäuser und Apotheken Hanfblütentee. Wenn man schon zu dem Schluss komme, dass etwas verboten sei, sagt Kaine, dann müsse der Verstoß auch überall gleich geahndet werden. Georg Wurth vom Hanfverband pflichtet ihm bei: "Ich habe noch nie was von einer großangelegten Drogenrazzia im Supermarkt gehört." Die angesprochenen Ketten halten sich auf Anfrage von ZEIT ONLINE bedeckt.

Datum: 
Donnerstag, 1. April 2021
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben