Drogenpolitik - Mehr Crystal, mehr Tote, kaum Ideen

... Unterstützung erhält die grüne Bezirksbürgermeisterin dagegen von der Cannabis-Lobby: Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes, verweist gern auf Uruguay oder US-Bundesstaaten wie Colorado, die den Verkauf von Cannabis legalisiert oder zumindest gelockert haben. Für Staat und Konsument habe eine Legalisierung eigentlich nur Vorteile, meint Lobbyist Wurth.

"Man kann vom Samen quasi bis zum letzten Gramm im Verkauf nachvollziehen, welche Wege das Zeug geht. Und entsprechend natürlich auch Steuern darauf nehmen – das ist auch ein wichtiger Aspekt. Und der Shop selbst, der müsste dann die Ware erst mal deklarieren, oder auch der Großhandel, dass man weiß, welche Sorte ist das, wie hoch ist der THC-Gehalt und der CBD-Gehalt, was auch noch wichtig ist. Dass es eben frei von Streckmitteln und anderen Zusätzen ist. ..."

Datum: 
Samstag, 5. Juli 2014
Medium: 

Neuen Kommentar schreiben