Bericht über den Sieg von Georg Wurth in der zweiten Show der Millonärswahl

.... Das Wahlverfahren wurde korrigiert, dennoch wartete die zweite Folge der "Millionärswahl" am Freitagabend auf Sat.1 wieder mit einem kontroversen Sieger auf: Georg Wurth (41), Geschäftsführer des Deutschen Hanf-Verbandes, wurde ins Finale gewählt. In einer Ansprache warb er für die Cannabis-Legalisierung, und setzte sich damit unter anderem gegen einen Rollstuhl-Skater, eine Street-Comedy-Truppe und eine Freestyle-Fußballerin durch. Mit der Million möchte Wurth seine Organisation unterstützen und einen Info-Spot zum Thema produzieren. Die Debatte dürfte sich aber in Grenzen halten, denn allzu viele Menschen haben Wurths Appell nicht gesehen. Die ohnehin mit schwachen Quoten gestartete Show hat nochmal massiv an Zuschauern verloren, wie der Branchendienst "Meedia" berichtet. Nur noch 980.000 verfolgten die "Millionärswahl", in der ersten Ausgabe waren es noch 1,9 Millionen. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen fiel die Zuschauerzahl von 1,21 Millionen auf 620.000, der Marktanteil somit von 10,7 auf 5,6 Prozent. […]

Datum: 
Samstag, 11. Januar 2014
Medium: 
Sonderthemen: 

Neuen Kommentar schreiben