Wie THC die Viruslast bei Affen, die mit der Affenvariante des HIV infiziert sind, reduziert

  • Veröffentlicht am: 30. Januar 2014 - 21:23
  • Von: Maximilian Plenert

Aus den IACM-Informationen vom 25. Januar 2014: Es ist bekannt, dass THC die Viruslast bei männlichen Rhesusaffen, die mit dem SI-Virus, einem Äquivalent für den menschlichen HI-Virus bei Affen, infiziert sind, reduziert. Die Forschung zeigt, dass "die chronische Behandlung mit THC die T-Zellen im Zwölffingerdarm moduliert, was eine Verschiebung zu Gunsten von TH2-Zytokinen sowie eine reduzierte Apoptose im Darm fördert".

Quelle: Zentrum für Gesundheitswissenschaften der Universität von Louisiana, Abteilung für Physiologie, New Orleans, USA. Molina PE, et al. AIDS Res Hum Retroviruses, 8. Januar 2014 [im Druck]

 

Neuen Kommentar schreiben