Uruguay: Ausländische Firmen wollen das therapeutische Potenzial von Cannabis im Land untersuchen

  • Veröffentlicht am: 31. Januar 2014 - 20:00
  • Von: Maximilian Plenert

Aus den IACM-Informationen vom 11. Januar 2014: Ausländische Firmen wollen in Uruguay Labore eröffnen, um die mögliche medizinische Verwendung von Cannabis zu untersuchen, nachdem die Droge in diesem südamerikanischen Land legalisiert wurde. Der Kongress von Uruguay hat jüngst dem Aufbau des weltweit ersten nationalen Markts für legalen Cannabis zugestimmt.

Präsidentensprecher Diego Canepa erklärte, dass ausländische Firmen der Regierung mitgeteilt hätten, dass sie sich dort niederlassen möchten. Canepa wurde von der lokalen Tageszeitung El Observador mit den folgenden Worten zitiert: „Uruguay wird ein Zentrum für Biotechnologie“. Im El Observador heißt es zudem, dass die kanadische Regierung Gespräche begonnen hat, um Cannabis für medizinische Zwecke aus Uruguay zu importieren. Das Gesetz von Uruguay behandelt nicht die Möglichkeit des Exports von Cannabis, aber dieser könnte in die Regelungen aufgenommen werden, die eine Regierungskommission im April veröffentlichen soll.

Quelle: Associated Press vom 6. Januar 2014

Neuen Kommentar schreiben